Hautausschlag

Tropische Zecke: Erster Verdachtsfall auf Fleckfieber-Übertragung in Deutschland

Sie saugt am Menschen, und sie überträgt auch in Deutschland eine Form des Zecken-Fleckfiebers: Was bisher noch offene Fragen zur tropischen Riesenzecke…

Wie sich Fernreisende gegen Denguefieber schützen können

Das Dengue-Fieber ist eine Viruskrankheit, die von der Tigermücke (Aedes) von Mensch zu Mensch übertragen wird. Das Virus kommt weltweit in den Tropen und…

Angriff aufs Gehirn: Zika-Virus und Neurologie

Das Zika-Virus breitet sich seit dem Jahr 2015 rasant aus, vor allem in Ländern Lateinamerikas wie Brasilien und Kolumbien. Gefährlich ist das Zika-Virus auch…

Unerwarteter Angriff: Infektionen durch Haustiere

Vom 31. März bis 2. April 2011 stehen für rund 400 Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum unter anderem aktuelle Aspekte zu Impfungen, Infektionen durch…

Pharmakogenetik der Hauttoxizität von EGF-Rezeptor-Hemmstoffen

Für den Patienten stellen aber häufig unerwünschte Arzneimittelwirkungen, also Nebenwirkungen und Toxizität, ein großes Problem dar. Ob ein Patient unter…

Tierhaare schützen nicht vor Allergien

Studie: Katzenhaare erhöhen Allergierisiko bei Kindern

Ein Forscher-Team von der University of Arizona in Tucson stellte fest, dass Kinder, die seit ihrer Geburt mit Katzen als Haustiere leben, ein erhöhtes Allergie-Risiko haben. Entgegen früheren Studien fanden die Forscher heraus, dass Tierhaare von Katzen und Hunden nicht vor Allergien schützen. „Besonders Kinder von Allergikern, sollten in den ersten Lebensmonaten nicht mit Tieren zusammenleben“, so Gerhard Schultze-Wernin