Geringqualifizierter

IAB-Arbeitsmarktbarometer erhält einen Dämpfer

Nach vier Verbesserungen in Folge gab es damit erstmals wieder einen Dämpfer. Dennoch liegt der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und…

Langfristig schlechte Arbeitsmarktchancen für Geringqualifizierte

Im Jahr 2005 lag ihre Arbeitslosenquote mit 26 Prozent zweieinhalbmal so hoch wie bei Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung (10 Prozent) und mehr als…

Geringqualifizierte unter Druck: Keine Chance auf Einfachjobs

Institut Arbeit und Technik untersucht, wie Betriebe einfache Arbeitsplätze besetzen

Durch die hohe allgemeine Arbeitslosigkeit geraten gering qualifizierte Arbeitslose immer mehr unter Druck: Zum einen konkurrieren sie verstärkt mit qualifizierten Arbeitskräften, die aus der Not heraus auch Jobs unterhalb ihres Qualifikationsniveaus annehmen. Gut 45 % der so genannten einfachen Arbeitsplätze sind heute mit Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung besetzt. Zum anderen konk

IAT zur Kombilohn-Debatte

Kombi-Lohn für Langzeitarbeitslose macht Sinn – Subventionen „mit der Gießkanne“ zu teuer, nicht zielgerichtet und wenig effektiv – Institut Arbeit und Technik warnt vor zu hohen Erwartungen – Abschwung heute nutzen zur Qualifizierung der Beschäftigten für morgen Staatszuschüsse für Billig-Jobs werden kaum die ersehnte Wende am Arbeitsmarkt bringen. Der derzeit diskutierte „Kombilohn“, der mit Zuzahlungen zu den Sozialbeiträgen Arbeitslose anreizen soll, auch niedrig entlohnte, einfache