Flugobjekte

Federstruktur und Knochenbau als biomimetisches Vorbild für neue Haftstrukturen und Flugobjekte

Vögel segeln als König der Lüfte, fliegen gleitend, beherrschen Sturzflüge und landen mal mehr, mal weniger elegant. Oder sie halten sich mit raschen…

Fahren oder Fliegen?

Wir leben in einer Zeit des rasanten technologischen Umbruchs. Selbstfahrende Autos und Flugobjekte, Pflegeroboter und vernetzte Haushaltsgeräte sind längst…

Drohnen – Abfangjäger aus dem 3D-Drucker

Ein Stadion ist voll. Tausende Fans jubeln ihren Mannschaften zu, hoffen, dass ihre gewinnt. Plötzlich erscheint eine Drohne im Stadion. Ist die gefährlich?…

Unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten in der Wirtschaft: Multicopter eröffnen neue Perspektiven

Was bisher kaum möglich oder sehr teuer war, wird durch die unbemannten Flugobjekte zu einem Geschäftsfeld mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten: Inspektionen…

UK testet unbemannte Flieger für zivile Luftfahrt

Ein von der britischen Regierung vorangetriebenes Projekt beginnt kommenden Monat vor der schottischen Küste mit Testflügen für zivile Flugzeuge, die ohne…

1,7 Millionen Euro der EU für Flugroboter-Projekt der Technischen Universität Berlin

Mit 1,7 Millionen Euro fördert die Europäische Kommission bis Juni 2005 das neue Forschungsprojekt COMETS, an dem auch die Technische Universität Berlin (TU) beteiligt ist. Beim COMETS-Projekt arbeiten die Berliner Wissenschaftler mit Forschungs- und Industriepartnern aus Spanien, Portugal, Frankreich und Schweden zusammen, um eine gemeinsame Befehlssprache für mehrere und unterschiedlich konstruierte Flugroboter sowie eine einzige Bodenstation für alle Flugobjekte zu entwickeln.

Die vorha