ESA-Satellit

Neue Entdeckung durch ESA-Satellit Herschel: Heiße Wasserdampfwolken um hellen Kohlenstoffstern

Diese überraschende Erkenntnis wirft neue Fragen zur chemischen Zusammensetzung von Sternen in ihren Endstadien auf. Am Institut für Astronomie der Universität…

Beschleunigungsmesser blicken in die Erde

Heute, Montagnachmittag, wird der ESA-Satellit „GOCE“ (Gravity Field and Steady State Ocean Circulation Explorer) in den Weltraum abheben und europäischen…

Satellit GOCE ist jetzt startklar

Endlich ist es soweit: Nachdem die Probleme mit der Trägerrakete vollständig behoben sind, kann der ESA-Satellit GOCE (Gravity Field and Steady-State Ocean…

Berner messen Satellitenbahn auf zwei Zentimeter genau

Die Daten könnten etwa für künftige Klimaprognosen von Bedeutung sein. Das Astronomische Institut der Universität Bern ist mit einem seiner Spezialgebiete an…

ESA-Satellit bestätigt: Monsterwellen existieren

Seemannsgarn stellt sich nach Jahrhunderten als Tatsache dar

Einst als Seemannsgarn gehandelt, haben ESA-Satelliten nun tatsächlich jene Riesenwellen nachweisen können, die ganze Riesenschiffe einfach im Meer versinken lassen. Solche Wellen, die in den vergangenen 20 Jahren mehr als 200 Supertanker und Containerschiffe mit einer Länge von mehr als 200 Metern zum Sinken gebracht haben, sind keine Seltenheit, berichtet die Europäische Raumfahrt Organisation ESA, die die Entstehung sol

Deutsche Ionentriebwerke sollen ESA-Satelliten "Artemis" retten

Die Entwicklung begann vor 40 Jahren im I. Physikalischen Institut der Universität Gießen – Pressegespräch und Pressepräsentation am Mittwoch, 27. Februar…