Erdmessung

Ein neuer Weg der Erdvermessung mit Atomuhren

An einem völlig neuen Standard der Erdvermessung mit einer hohen Genauigkeit arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz Universität Hannover…

Gebirge in Bewegung

Die Dynamik der Erdkruste ist für uns Menschen nicht spürbar. Wer auf einem Berggipfel in den Alpen steht, merkt nicht, dass sich der Fels unter ihm bewegt….

Erste Messung der Erdgravitation mit transportabler optischer Uhr

In einer großen europäischen Forschungskooperation ist es erstmalig gelungen, mit einer transportablen optischen Atomuhr das Gravitationspotential der Erde zu…

Tauende Permafrostböden speichern weniger Kohlenstoff

Er ist so etwas wie der Eisschrank der Erde: Im Permafrostboden, einem dauernd gefrorenen Boden, der im Sommer nur oberflächlich auftaut, ist ein Großteil der…

50 Jahre Gletscherforschung an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Bereits 1889 wurde der Vernagtferner erstmals kartiert. Seit 1963 erfasste die Kommission für Glaziologie (heute: Kommission für Erdmessung und Glaziologie)…

QUEST – Hochpräzises Schwerefeldmodell für Deutschland

Die europäische Weltraumorganisation ESA hat Ende März ein neues Schwerefeldmodell der Erde veröffentlicht. Es basiert auf den Daten des Satelliten GOCE und…

Europäische, russsische und amerikanische Satellitennavigationssysteme künftig gemeinsam nutzbar

Wichtigstes Ergebnis des Summits war die Vereinbarung mit den Vertretern des russischen Navigationssystems GLONASS, die Technik des Systems so zu verändern,…

Bergluft macht leicht

Forscher der Universität Hannover und der Technischen Universität München untersuchen die Schwerkraft auf der Zugspitze

Am höchsten Punkt Deutschlands, der Zugspitze, ist nicht nur die Luft dünner, auch der Mensch wird leichter. Der Grund dafür liegt in der Schwerkraft, die am Gipfel um ein halbes Promille geringer ist als im Tal bei Garmisch-Partenkirchen, nämlich 9,8005 m/s² anstatt 9,8058 m/s². Ein Bergsteiger von 80 Kilogramm Körpergewicht wiegt auf der Zugspitze also bei einem

Genauere Messungen des Erdschwerefeldes aus dem Flugzeug

Das Fluggravimetrie-Projekt der Bayerischen Kommission für die Internationale Erdmessung wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat im Rahmen des Sonderprogramms „Geotechnologien“ Fördermittel für ein Verbundprojekt ’Fluggravimetrie’ von Forschern aus Wissenschaft und Industrie bewilligt, das die Bayerische Akademie der Wissenschaften koordiniert. Dort entwickelt die Bayerische Kommission für die Internationale Erdme