Bq/kg

Keine Entwarnung beim Verzehr von Wildbret

Bundesamt für Strahlenschutz untersucht radioaktive Belastung im Bayerischen Wald

19 Jahre nach Tschernobyl ist Wildbret noch immer radioaktiv belastet. Das belegt eine vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) in Auftrag gegebene Studie, bei der die radioaktive Belastung von Wildbret, Pflanzen und Böden des Bayerischen Waldes gemessen wurde. „Bei Wildschweinen steigt die radioaktive Belastung seit 1996 sogar wieder an“, sagte der Sprecher des BfS, Florian Emrich, heute in Salzgitter.