Asteroideneinschlag

Es war wirklich der Asteroid

Fossile Überreste winziger Kalkalgen geben nicht nur Auskunft über das Ende der Dinosaurier, sondern zeigen auch, wie sich die Ozeane nach dem fatalen…

Nemesis ein Schnippchen schlagen: Verändert sich das Risiko eines Asteroideneinschlags periodisch?

Mehrere Studien haben behauptet, dass die Einschlagwahrscheinlichkeit im Laufe der Jahrmillionen periodisch zu- und abnimmt. Nun hat eine neue Untersuchung von…

Tsunami würde US-Ostküste verwüsten

„Welt wird nicht von Asteroideneinschlag zerstört“

Millionen von Menschen an der Ostküste der USA und Kanadas könnten ertrinken wenn ein Ausbruch eines Vulkans auf den Kanaren einen Tsunami auslöst. Dafür wird die Welt in nächster Zukunft nicht von einem Asteroideneinschlag zerstört. Das berichtet das Environmental News Network heute, Mittwoch.

Der Wissenschaftler Bill McGuire hat auf einer Konferenz zum Thema Naturkatastrophen berichtet, dass der Cumbre Vieja Vulkan auf de

Asteroideneinschlag und das Artensterben vor 65 Millionen Jahren

Bohrprojekt zur Erkundung des Asteroideneinschlags, der vor 65 Mio. Jahren zum großen Artensterben führte Am 3. Dezember beginnt mit der Bohrung in den Chicxulub-Einschlagkrater auf der Halbinsel Yucatan, Mexico, ein wissenschaftliches Tiefbohrprojekt zur Erforschung des Asterioideneinschlags, der vor etwa 65 Millionen Jahren zum Aussterben der Dinosaurier geführt haben kann. An der feierlichen Eröffnung nehmen der Gouverneur der Provinz Yucatan, Patricio P. Laviada, der Präsident der A