Zukunft der Hochschulbildung für Gesundheitsberufe im europäischen Kontext

Mit dieser Tagung wird eine Reihe von Werkstatt-Tagungen fortgesetzt, die im letzten Jahr mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung und der Hochschulrektorenkonferenz begonnen hat.

Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, in welchen Formen in Deutschland für die Gesundheitsfachberufe primärqualifizierende Studienmöglichkeiten und eine eigenständige, wissenschaftlich fundierte Professionalisierung realisiert werden.

Der Kooperationsverbund „Hochschulen für Gesundheit e.V.“ engagiert sich dafür, das von der WHO und der OECD bereits vor 30 Jahren entwickelte Rahmenkonzept für „Hochschulen für Gesundheit“ auch in Deutschland aufzugreifen und zu realisieren.

Die Tagung am 24. bis 25.06.2010 in Bochum, wo seit dem letzten Jahr im Rahmen des GesundheitsCampus NRW die erste deutsche „Hochschule für Gesundheit“ aufgebaut wird, wird genutzt, um dieses Konzept in einem breiten Rahmen mit VertreterInnen aus Politik, Wissenschaft und Berufspraxis im Kontext deutscher und internationaler Entwicklungen bekannt zu machen und hinsichtlich seines Nutzens in Deutschland zu prüfen.

Ansprechpartner für Medien

Norbert Doktor idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen