„Die Zukunft der digitalen Gesellschaft“: ConventionCamp 2010 mit Rekordbeteiligung

Zahlreiche renommierte Branchenexperten diskutierten mit Teilnehmern aus Wirtschaft, Web 2.0 und Wissenschaft über aktuelle Trends und über Zukunftsthemen der digitalen Welt. Mit 1.292 angemeldeten Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet (über 1.000 vor Ort) hat sich das ConventionCamp als einer der wichtigsten deutschen Fachkongresse der Branche etabliert.

Interdisziplinäres Programm, hochkarätige Sprecher

„Die digitale Zukunft ist offener, transparenter, menschlicher als je zuvor, aber auch chaotischer. Lügen wird unmöglich und Public ist das neue Privat“, so der Ausblick von Gerd Leonhard, Medienfuturist und Autor aus der Schweiz.

Die Themen der Keynotes und freien Sessions reichten von der „Zukunft von E-Commerce & Business“ (Gerd Leonhard) über die „Mobile (R)Evolution“ (Dirk Rockendorf/Continental AG) und „Arbeitsmodellen der Zukunft“ (Wolfgang Wopperer, mindmatters) bis hin zu smarten Städten und der „Gesellschaft im Dauerstress“ (Prof. Dr. jur. Bernd Lutterbeck, Erfinder des deutschen Datenschutzes). US-Autor und Journalist Nicholas Carr sprach mit den bundesweit angereisten Teilnehmern – ganz im Sinne einer interaktiven Konferenz – per Videoübertragung darüber, wie das Internet unser Denken beeinflusst.

Initiatoren zufrieden, Teilnehmer bereichert

Nach neun Stunden ebenso zukunftsweisenden wie praxisnahen und unterhaltsamen Vorträgen und Diskussionsrunden zeigten sich die Initiatoren des ConventionCamp Ingo Stoll (w3design., Agentur für digitale Strategien), Andreas Lenz (Fachmagazin t3n) und Prof. Dr. Klaus-Peter Wiedmann (Institut für Marketing und Management, Leibniz Universität Hannover) überaus zufrieden: „Für alle Mitwirkenden an der digitalen Zukunft der Gesellschaft besteht die Verantwortung, das eigene Handeln in seinen Konsequenzen über Zielgruppen, Märkte und Trends hinaus zu betrachten“, so Ingo Stoll, „Genau dafür lieferte das ConventionCamp 2010 durch den interdisziplinären Ansatz der Themen, Teilnehmer und Formate einen besonders wertvollen Beitrag.“

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Live-Experimenten (Nicole Y. Männl, Robert Basic) und Live-Marktforschung (nurago), eine interdisziplinäre Panel-Diskussion zur „Zukunft der digitalen Gesellschaft“ (Moderation: Kai Biermann/ZEIT ONLINE) sowie die Verleihung des Deutschen Social Media Preises (Twittwoch e.V.) zum Abend rundeten die gelungene und für alle Beteiligten erfolgreiche Veranstaltung ab.

Branchenübergreifender Austausch zur digitalen Zukunft

„Um aktuelle Trends und Entwicklungen zu beleuchten und um diese zu verstehen, braucht es neue interdisziplinäre Ansätze“, meint auch Andreas Lenz, Herausgeber von t3n. Mit-Initiator Wiedmann (Universität Hannover) ergänzt: „Wir müssen über den Tellerrand von morgen hinausschauen, damit wir damit anfangen können, ein glückliches Übermorgen im Sinne nachhaltiger Lebensqualität vorbereiten und hierfür die richtigen Schritte einleiten zu können. Grundlegende Voraussetzung bildet der Dialog zwischen allen gesellschaftlichen Gruppen. Reichlich Gelegenheit hierzu bietet das ConventionCamp.“ Der Event fand 2008 zum ersten Mal in Hannover statt.

Ausblick ConventionCamp 2011: Termin am 8. November angesetzt

Der Erfolg gibt den Initiatoren Recht – im nächsten Jahr wird es weitergehen: „Beim ConventionCamp steht der interdisziplinäre Wissens- und Erfahrungsaustausch im Vordergrund“, so Ingo Stoll. „Das haben wir in diesem Jahr wieder mit einer Vielzahl an Themen und Formaten erreicht, eine enorm positive Resonanz der Besucher erfahren und freuen uns auf die Wiederholung im nächsten Jahr.“ Die wird voraussichtlich am 8. November sein, verrät Stoll.

Breite Unterstützung durch Sponsoren und Medienpartner

Unterstützt wurde das ConventionCamp durch zahlreiche regionale und bundesweite Sponsoren wie die weltgrößte IT-Messe CeBIT, die Continental AG, Nordmedia, enercity – Stadtwerke Hannover, AutoVision, Nokia Ovi, die Heise Medien Gruppe, Sparkasse Hannover, Visions new media, prdienst.de, nurago, dot.source, Gelbe Seiten, die Deutsche Telekom AG sowie durch die hannoverimpuls GmbH, Förderer der regionalen Wirtschaft.

Darüber hinaus beteiligten sich zahlreiche Medienpartner. Dazu gehörten unter anderem das Wirtschaftsmagazin brand eins, Internet World Business, das e-commerce-magazin, ONEtoONE, webselling, e-commerce-lounge, PR-Journal, handelskraft.de, iBusiness, shopbetreiber-blog, marketing-boerse.de, business-on.de Niedersachsen, esales4u.de, wörkshop, DOK Magazin, WEAVE, gruenderszene.de, Technology Review, stern.de, ZEIT ONLINE sowie der BVDW.

– Zur Agenda siehe: http://www.conventioncamp.de/programm/agenda

– Fotos vom ConventionCamp Hannover 2010 bei flickr: http://www.flickr.com/photos/44966790@N02/

– Weitere Infos: http://www.conventioncamp.de/newsroom und http://www.conventioncamp.de

Über das ConventionCamp

Das ConventionCamp ist ein einzigartiges Crossover aus Fachkongress und Un-Konferenz zur digitalen Zukunft. Erstmals im Oktober 2008 mit rund 300 Teilnehmern in Hannover veranstaltet, konnte es 2009 mit fast 1.000 Anmeldungen einen großen Erfolg verbuchen. Das ConventionCamp versteht sich als offenes Forum von E-Business- und E-Commerce-Verantwortlichen aus Unternehmen, Internetanbietern, Medienschaffenden, Vertretern der Web-2.0-Szene, Teilnehmern aus Wissenschaft und Forschung sowie dem Nachwuchs aus allen Bereichen. In diesem Sinne ist es bisher einzigartig in Deutschland. Initiatoren sind w3design, Agentur für digitale Strategien, die Leibniz Universität Hannover (Institut für Marketing und Management, Prof. Wiedmann) und t3n, Fachmagazin für Social Media, Web 2.0 und E-Commerce.

Media Contact

Daniela Dangers prdienst.de

Weitere Informationen:

http://www.conventioncamp.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer