Werbung im deutsch-spanischen Vergleich

Werbung begegnet uns überall; sie begleitet unseren Alltag. Längst zeigt sich, dass Werbung die klassische Form der reinen Manipulation hinter sich gelassen hat. Mittlerweile präsentieren Werbemacher mit ihren TV-Spots kleine Kunstwerke, die spannend und ästhetisch reizvoll gestaltet sind und sogar in langen Nächten in Kinos gezeigt werden.

Vom 22. bis 23. Juni 2012 beschäftigt sich eine internationale Tagung in Regensburg mit dieser neuen Form der Werbung in Deutschland und Spanien. Die Veranstaltung unter dem Titel „Werbekulturen Spanien – Deutschland“ findet im Haus der Begegnung in der Regensburger Altstadt (Hinter der Grieb 8, 03047 Regensburg) statt. Organisiert wird die Konferenz vom Spanienzentrum der Universität Regensburg unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen Mecke.

Zahlreiche Referentinnen und Referenten aus Forschung und Werbung werden in Regensburg erwartet. Von spanischer Seite sind Vorträge von Juan Ramón Plana und Ángel Parada (aus der Werbepraxis) sowie Prof. Dr. Juan Benavides und Prof. Dr. Rosa Piñel (beide von der Universidad Complutense in Madrid) zu hören. Besonders interessant ist die Präsentation des Kulturwissenschaftlers Prof. Dr. Francisco Javier Montiel Alafont (Hochschule Karlsruhe), der eine bedeutende Arbeit über Werbegeschichte als Kulturgeschichte vorgelegt hat. Auf deutscher Seite stehen Beiträge der Germanistin und Werbespezialistin Dr. Sandra Reimann, des Medienwissenschaftlers Prof. Dr. Bernhard Dotzler und des Romanisten Prof. Dr. Jochen Mecke auf dem Programm.

Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zur Tagung eingeladen; der Eintritt ist frei. Die Vorträge werden in deutscher und spanischer Sprache gehalten.

Weiterführende Informationen zur Tagung unter:
www.uni-regensburg.de/sprache-literatur-kultur/romanistik/medien/medien-mecke/programm_werbung.pdf

Das Forschungszentrum Spanien an der Universität Regensburg:
Das 2007 eingerichtete Forschungszentrum Spanien der Universität Regensburg ist einzigartig in der deutschen Universitäts- und Hochschullandschaft und unterstreicht die zunehmende Bedeutung der spanischen Kultur in Europa. Zugleich spiegelt es auch den Boom der Hispanistik an deutschen Bildungseinrichtungen in den letzten Jahren wider. Die Einrichtung des Forschungszentrums ist von großer Bedeutung für die internationale Ausrichtung der Universität Regensburg

http://www.uni-regensburg.de/sprache-literatur-kultur/romanistik/institut/spanienzentrum/index.html

Werbeforschung an der Universität Regensburg:
An der Universität Regensburg wurde 2006 der Regensburger Verbund für Werbeforschung (RVW) als Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen sowie Vertretern aus der Medienwirtschaft gegründet. Zentrales Anliegen des RVW ist das Historische Werbefunkarchiv (HWA) der Universität Regensburg. Ziel ist die historische und systematische Erschließung des Archivs sowie eine darüber hinausgehende Erforschung der Werbung in – prinzipiell – all ihren Erscheinungsformen.
(http://www.werbeforschung.org/)

Ansprechpartner für Medienvertreter:
PD Dr. Hubert Pöppel
Universität Regensburg
Forschungszentrum Spanien
Geschäftsführer
Tel.: 0941 943-1556
Hubert.Poeppel@sprachlit.uni-regensburg.de

Ansprechpartner für Medien

Alexander Schlaak idw

Weitere Informationen:

http://www.werbeforschung.org/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen