Weltbildungsgipfel: 1.000 Teilnehmer in Doha/Katar

Der Veranstalter, die Qatar Foundation, rechnet mit rund 1.000 Teilnehmern, vornehmlich Bildungsexperten, Politiker und Unternehmensvertreter, aus über 120 Ländern. 75 Referenten und Moderatoren werden an drei Tagen durch fünf Plenardebatten und 20 Workshops führen. Partner der Initiative ist unter anderem die UNESCO.

Der WISE-Gipfel, der erstmals 2009 stattgefunden hat, soll künftig – analog zum Weltwirtschaftsforum in Davos – als führendes Forum für Bildungsthemen fungieren. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Improving Education Systems“ und „Exploring Innovative Trends“.

Die Konferenz steht unter der Schirmherrschaft von Sheikha Mozah Bint Nasser Al Missned, der Ehefrau des Emirs von Katar.

Details zur Initiative, zum Programm und zu den Partnern finden sich unter: www.wise-qatar.org.

ÜBER DIE QATAR FOUNDATION

Die Qatar Foundation ist eine Non-Profit-Organisation für Bildung, Wissenschaft und kommunale Entwicklung mit Sitz in Doha, Katar. Die Stiftung wurde 1995 von seiner Hoheit Sheikh Hamad Bin Khalifa Al Thani, dem Emir von Katar, gegründet. Ziel der Stiftung ist es, den Bildungssektor als Haupttreiber für gesellschaftliche und technologische Innovationen zu fördern. Zu den größten Projekten gehören Education City, in der es bereits Niederlassungen zahlreicher internationaler Universitäten gibt, sowie der Qatar Science and Technology Park.Nähere Infos unter: www.qf.org.qa

Media Contact

Julia Goeken presseportal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Junger Gasriesenexoplanet gibt Astronomen Rätsel auf

Wissenschaftler finden den bisher jüngsten Super-Jupiter, für den sie sowohl Masse als auch Größe messen konnten. Eine Forschergruppe um Olga Zakhozhay vom MPIA hat einen Riesenplaneten um den sonnenähnlichen Stern…

Im dynamischen Netz der Sonnenkorona

In der mittleren Korona der Sonne entdeckt ein Forscherteam netzartige, dynamische Plasmastrukturen – und einen wichtigen Hinweis auf den Antrieb des Sonnenwindes. Mit Hilfe von Messdaten der amerikanischen Wettersatelliten GOES…

Metall dringt tiefer in Auenböden ein als Plastik

Kunststoffe und Metalle verteilen sich unterschiedlich in den Böden von Flussauen: Während Plastikpartikel sich in den obersten Bodenschichten konzentrieren, finden sich Metalle bis in eine Tiefe von zwei Metern. Das…

Partner & Förderer