Universitätsbasierte Institutes for Advanced Studies (UB-IAS) aus allen Teilen der Welt treffen sich in Freiburg

Repräsentanten von mehr als 30 universitätsbasierten Institutes for Advanced Studies (UB-IAS) werden bei der Konferenz

„University-Based Institutes for Advanced Studies in a Global Perspective: Promises, Challenges, New Frontiers“
vom 25. – 27. Oktober 2010
im Haus “Zur Lieben Hand”, Löwenstraße 16, 79098 Freiburg
zusammentreffen. An der Tagung, die die weltweit erste ihrer Art ist, nehmen Vertreterinnen und Vertreter von Wissenschaftskollegs aus Afrika, Asien, Australien, Europa sowie Nord- und Südamerika teil. Gastgeber der Konferenz ist das Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), das als Forschungskolleg der Universität Freiburg nach deren Erfolg in der ersten Runde der Exzellenzinitiative gegründet wurde. Charakteristisch für das FRIAS ist, wie für alle UB-IAS, dass Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus der ganzen Welt im Status von „Fellows“ zur Verwirklichung eines Forschungsprojekts an das Institut eingeladen werden.

Die Thematik der universitätsbasierten Forschungskollegs ist nicht zuletzt im deutschen Kontext von erheblicher Bedeutung. Im Rahmen der ersten Runde der Exzellenzinitiative sind an verschiedenen Orten derartige Institute geschaffen worden, und die Erwartungen an diese Neugründungen sind groß: Sie sollen sowohl der eigenen Universität wie auch dem Forschungs- und Wissenschaftsstandort Deutschland zukunftsweisende Impulse verleihen und beide im internationalen Wettbewerb stärken.

Gleichzeitig wird diese Entwicklung in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert, denn diese Institute bedeuten auch eine Differenzierung innerhalb der Universitäten und der Professorenschaft. Während der Konferenz wird daher unter anderem danach gefragt werden, wie es gelingen kann, den Austausch zwischen Instituten und Universitäten dauerhaft lebendig und produktiv zu gestalten. Auf jeden Fall wird die Beurteilung dieser Institutes for Advanced Studies und ihrer Arbeit eine wichtige Rolle in der zweiten Runde der Exzellenzinitiative spielen und über Erfolg und Misserfolg im Wettbewerb der Spitzenuniversitäten mitentscheiden.

Medienvertreter sind während der Tagung herzlich willkommen. Auf Wunsch werden Gespräche mit Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmern vermittelt. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Karin Bundschuh

Kontakt:
Karin Bundschuh
Tel.: 0761/203-97413
Fax: 0761/203-97450
E-Mail:karin.bundschuh@frias.uni-freiburg.de

Media Contact

Rudolf-Werner Dreier idw

Weitere Informationen:

http://www.frias.uni-freiburg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer