Uni veranstaltet 22. KoWi-Bundestagung in Nürnberg

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) richtet in Zusammenarbeit mit der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) die 22. KoWi-Bundestagung zur EU-Forschungsförderung aus.

Rund 300 Teilnehmer aus den europäischen Institutionen, dem Bundesforschungsministerium, den zuständigen Ministerien der Länder und aus Forschungs- und Fördereinrichtungen nehmen daran teil. In verschiedenen Vorträgen tauschen sie sich aus über das EU-Forschungsrahmenprogramm sowie über wichtige Entwicklungen des Europäischen Forschungsraums. Die Tagung findet statt im Fakultätsgebäude des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der FAU, Lange Gasse 20, Nürnberg.

Weitere Schwerpunkte bei dem Kongress bilden Diskussionen zum nächsten Forschungsrahmenprogramm und die Untersuchung der Programme in der Nachwuchs- und Exzellenzförderung der EU. Darüber hinaus werden organisationsinterne Strategien der EU-Beratung sowie Möglichkeiten zur Beteiligung an den neuen Förderstrukturen des Europäischen Forschungsraums thematisiert.

Die Kooperationsstelle ist die gemeinsame Serviceplattform der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen, die sich im „Verein zur Förderung der europäischen und internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit e.V.“ zusammengeschlossenen haben. Als „Hilfseinrichtung der Forschung“ wird KoWi von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert. Ihre Mitarbeiter beraten insbesondere Universitäten und Hochschulen über Fördermöglichkeiten bei der EU und entwickeln für sie Konzepte zur langfristigen Sicherung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit.

Weitere Informationen

Sybille Barth
Tel.: 09131/85-25870
sybille.barth@zuv.uni-erlangen.de

Media Contact

Pascale Anja Dannenberg idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-erlangen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, wird künftig deutlich einfacher. Forschende des…

Krebsforscher trainieren weiße Blutkörperchen für Attacken gegen Tumorzellen

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten…

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close