Trendthema: Apps für die Maschine

Alltagsprodukte, Maschinen und Anlagen werden untereinander und mit Anwendern vernetzt. Gleichzeitig nehmen Smartphone-Apps auch in der Industrie einen immer größeren Stellenwert ein.

„Apps für die Maschine?“, dieser Frage gehen Experten am 30. Oktober im Lemgoer CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) nach. Im Rahmen des Spitzenclusters it's OWL (Intelligente Technische Systeme Ostwestfalen-Lippe) zeigt das OWL Forum für Technologie und Innovation „solutions“ auf, welche Herausforderungen und Potenziale in den Apps stecken.

Apps bieten vielfältige Mehrwerte: sie können beispielsweise in Echtzeit Störungen von Anlagen und Maschinen melden, Produktionsmesswerte darstellen oder die Bedienbarkeit vereinfachen. Auch in der Einrichtungs- und Vertriebsphase können Apps helfen, Zeit und Geld zu sparen.

Praxisnah zeigen dies Professor Oliver Niggemann vom Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation sowie vom Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) und Professor Volker Lohweg vom inIT im CIIT. Die Veranstaltung mit dem Titel „Apps für die Maschine – Neue Geschäfte mit digitalen Mehrwertdiensten“ beginnt um 15:30 Uhr und endet um 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

„Apps für die Maschine – Neue Geschäfte mit digitalen Mehrwertdiensten“
Dienstag, 30. Oktober 2012
15:30 bis 18:30 Uhr

Veranstaltungsort:
CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT)
auf dem Campus der Hochschule OWL
Langenbruch 6
32657 Lemgo

Media Contact

Julia Wunderlich idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Heiße Elektronen

Eine außergewöhnliche Form des Wärmetransports in Metallen Auf Nanoskalen kann beim Aufheizen einer Platinschicht Wärme mithilfe heißer Elektronen durch eine Kupferschicht an eine Nickelschicht weitergegeben werden, ohne den dazwischenliegenden Kupferfilm…

Intelligente Software zum besseren Verständnis der Entwicklung von Pflanzengewebe

Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben Forscherinnen und Forscher ein neuartiges computergestütztes Verfahren der Bildverarbeitung für die Pflanzenwissenschaften entwickelt. In bisher nicht gekannter Präzision ermöglicht es die detailgetreue 3D-Darstellung aller…

RadarGlass – Vom Autoscheinwerfer zum Radarsensor

Für moderne Fahrassistenzsysteme ist die Verwendung der Radartechnologie ein unverzichtbarer Technologiebestandteil. Durch den Einbau einer stetig wachsenden Zahl von Sensoren in Kombination mit der begrenzten Verfügbarkeit exponierter Messstellen ist kaum…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close