Teilchenphysik-Festwoche in Dresden mit Weltmaschine-Ausstellung

Anlass ist der 60. Geburtstag des Europäischen Forschungszentrums für Teilchenphysik, das CERN in Genf, an dessen Forschungsvorhaben auch die Dresdner Wissenschaftler beteiligt sind.

Höhepunkte der Festwoche sind ein Kinoabend mit der deutschen Erstaufführung des Films „Particle Fever – Die Jagd nach dem Higgs-Teilchen“, ein Science Café, bei dem die Besucher mit TUD-Wissenschaftlern diskutieren können, sowie ein Vortrag zu 60 Jahren Forschung am CERN. Während der gesamten Festwoche ist die Wanderausstellung Weltmaschine zu sehen.

Thema der Schau sind die Teilchenphysik und der leistungsfähigste Teilchenbeschleuniger der Welt, der LHC, der am CERN betrieben wird. Wissenschaftler vom Institut für Kern- und Teilchenphysik der TU Dresden bieten täglich Führungen durch die Ausstellung. 

Seit 60 Jahren gibt es das Europäische Forschungszentrum für Teilchenphysik in Genf. Es wurde 1954 von zwölf Staaten, darunter Deutschland, gegründet. Heute forschen mehr als 13.000 Wissenschaftler aus über 90 Nationen gemeinsam am CERN und versuchen, den Geheimnissen der Natur etwas näher zu rücken.

In Genf wurden neue Detektortechnologien entwickelt und neue Teilchen entdeckt – zum Beispiel 2012 das Higgs-Teilchen. Einen Rückblick auf 60 Jahre Teilchenphysik-Forschung am CERN bietet ein Abendvortrag von Dr. Frank Siegert (Institut für Kern- und Teilchenphysik der TU Dresden) am Dienstag, 7.10., um 19 Uhr. 

Am 9.10. findet in der SLUB um 18Uhr die deutsche Erstaufführung des Kinofilms „Particle Fever – Auf der Jagd nach dem Higgs“ statt. Der Dokumentarfilm aus dem Jahr 2013 begleitet sechs Wissenschaftler am CERN von der Inbetriebnahme des LHC bis zur Entdeckung des Higgs-Teilchens.

Zum Filmabend wird CERN-Generaldirektor Rolf Heuer anwesend sein und im Anschluss Fragen aus dem Publikum beantworten. Am 11.10. laden die Dresdner Teilchenphysiker um 16 Uhr zum Science Café in die Cafeteria der SLUB ein. In ungezwungener Atmosphäre können alle Besucher ihre Fragen und Ansichten loswerden und mit den Forschern diskutieren.

Während der gesamten Festwoche ist in der SLUB die Ausstellung „Weltmaschine“ zu sehen. Sie zeigt den LHC und die daran betriebene Forschung mit großformatigen Bildern, informativen Tafeln und Exponaten zum Ausprobieren. So gibt es etwa ein Higgs-Exponat, an dem die Besucher die Wirkung des Higgs-Feldes erleben können. Deutsche und englischsprachige Führungen durch Wissenschaftler vom Institut für Kern- und Teilchenphysik der TU Dresden vermitteln zusätzliche Hintergrundinformationen.

Infos im Internet: http://tinyurl.com/cern60-dresden

Alle Termine im Überblick:
• Ausstellung Weltmaschine 6.10. – 12.10. (Mo – Sa 8 – 24 Uhr, So 10 – 18 Uhr)
• Führungen Mo 17 Uhr, Di – Fr 9 und 17 Uhr, Sa 15 Uhr
• Englischsprachige Führung Mi 17 Uhr
• Abendvortrag Di, 7.10., 19 Uhr: Dr. Frank Siegert, TU Dresden: 60 Jahre Teilchenphysik-Forschung am CERN
• Kinoabend Do, 9.10., 18 Uhr: Particle Fever – Die Jagd nach dem Higgs (Deutsche Erstvorführung) Prof. Rolf Heuer, Generaldirektor des CERN, und am CERN forschende Teilchenphysiker aus Dresden beantworten im Anschluss Fragen aus dem Publikum.
• Science Café in der Bib-Lounge Sa, 11.10., 16 Uhr: Teilchenphysiker aus Dresden im direkten Dialog mit der Öffentlichkeit. Bei Getränken und Snacks können alle ihre Fragen und Ansichten loswerden.
Sämtliche Veranstaltungen finden in der SLUB statt (Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden). Der Eintritt ist frei. Gruppen werden um Voranmeldung für die Führungen gebeten unter dresden@teilchenwelt.de.

Informationen für Journalisten:
Dr. Uta Bilow,
TU Dresden, Institut für Kern- und Teilchenphysik,
Tel.: 0351 463-32956,
E-Mail: uta.bilow@physik.tu-dresden.de

http://tinyurl.com/cern60-dresden

Media Contact

Kim-Astrid Magister idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close