Technologieeinkauf – Technologische Beschaffungsobjekte effektiv und effizient zukaufen

Wie der Einkauf technologisch anspruchsvoller Güter effizient und effektiv gestaltet und organisatorisch verankert werden kann, lernen die Teilnehmer des Seminars „Technologieeinkauf“ am 13. Dezember 2012 in Aachen.

Die Wertschöpfungstiefen produzierender Unternehmen sind in den vergangenen Jahren gesunken, Einkaufsorganisationen müssen sich darauf einstellen, immer öfter auch komplexe, technologisch anspruchsvolle Güter von Zulieferern zu beziehen. Damit werden jedoch auch Wertschöpfung und Know-how auf die Zulieferer verlagert. Die Unternehmen sind also darauf angewiesen, dass ihre Lieferantenbasis über eine ausreichende Entwicklungskompetenz und Innovationskraft verfügt.

Während des Seminars „Technologieeinkauf“ stellen erfahrene Referenten aus Unternehmen mit erfolgreichen Einkaufsorganisationen vor, wie die entsprechenden Schnittstellen zwischen Einkauf und Entwicklung gemanagt und Lieferanteninnovationen gefördert werden können. Die Teilnehmer lernen Ansätze des Kostenmanagements für technische Produkte kennen und erfahren, wie ein professionelles Lieferantenmanagement durch den Technologieeinkauf gestaltet werden kann.

Das Seminar wendet sich damit an Fach und Führungskräfte aus Einkauf, Procurement, Purchasing oder Supply-Chain-Management, Technologie- und Innovationsmanager sowie Geschäftsführer von Technologieunternehmen.

Referenten

– Jan Christiani, Böwe Systec GmbH
– Dr. Haiko Heppner, BuyIn GmbH
– Holger Wiegand, 3M Deutschland GmbH
– Markus Wellensiek, Fraunhofer IPT
– Franz Fleckenstein, Linde Material Handling GmbH
– Thorsten Hermann, Vaillant Group

Datum

13. Dezember 2012

Veranstalter

WZLforum an der RWTH Aachen
Sabrina Gellissen
Steinbachstraße 25
52074 Aachen
Telefon +49 241 80-23614
Fax +49 241 80-22575
s.gellissen@wzl.rwth-aachen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close