Tagung „Sozialwissenschaftliche Dienstleistungsforschung“ in München

Der erfolgreiche gesellschaftliche Umgang mit solchen Entwicklungen setzt einen Zugang zu Dienstleistungen voraus, der sich nicht auf technische und wirtschaftliche Aspekte beschränkt, sondern auch die soziale Seite in den Blick nimmt.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Initiative Social Science Service Research (3sR) am 26. und 27. Januar im Literaturhaus München eine Tagung, mit der der besondere Beitrag sozialwissenschaftlicher Dienstleistungsforschung für eine umfassende Dienstleistungswissenschaft (Service Science) vorgestellt werden soll.

Bei der Veranstaltung werden sich 120 Expertinnen und Experten aus der Dienstleistungsforschung zusammen finden. Die Tagung vermittelt damit einen Überblick darüber, woran gegenwärtig in der Dienstleistungsforschung gearbeitet wird und in welche Richtung sich Dienstleistungen in unserer Gesellschaft entwickeln.

Am ersten Konferenztag werden mit Prof. Evert Gummesson (Stockholm University) und Prof. Marek Korczynski (Loughborough University) zwei der bekanntesten Vertreter der internationalen Dienstleistungsforschung einen Einblick in ihre Arbeit geben. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Vertretern der Dienstleistungsforschung und der Forschungsförderung werden die Chancen und Zukunftsthemen der sozialwissenschaftlichen Dienstleistungsforschung erörtert.

Am zweiten Konferenztag wird in knapp 30 Beiträgen das breite Spektrum der Themen behandelt, zu denen aktuell gearbeitet wird. Die einzelnen Beiträge sind zu Sessions zusammengefasst, deren thematische Bandbreite von der „Produktivität und Wertschöpfung“ von Dienstleistungen über „Belastungen von Beschäftigten in der Dienstleistungsarbeit“ bis zum Phänomen der „Kundenintegration im Web 2.0“ reicht.

Bei der Initiative 3sR, die diese Tagung veranstaltet, handelt es sich um ein Netzwerk von Dienstleistungsforscherinnen, die sich zum Auftrag gemacht haben, sozialwissenschaftliche Kompetenzen in der Dienstleistungsforschung zusammenzuführen und die Dienstleistungsforschung selbst an den disziplinären Grenzstellen weiterzuentwickeln. Die Zielsetzungen der Initiative wurden in einem gemeinsamen Positionspapier festgehalten, das auf der Homepage der Initiative (http://www.3sresearch.de) zur Verfügung steht. Auf der Homepage finden sich auch weitere Informationen zur Tagung und das detaillierte Tagungsprogramm.

Media Contact

Frank Seiß idw

Weitere Informationen:

http://www.3sresearch.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer