Symposium »The Future of Light Art« | 08.02.-09.02.2018

The Future of Light Art © ZKM | Karlsruhe

»Nicht nur, dass wir existieren, verdanken wir dem Licht, sondern auch alles, was wir wissen, wissen wir durch das Licht. Licht ist eine Botschaft des Universums, WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen können Botschafter des Lichtes sein.« (Peter Weibel, Künstlerischer Vorstand ZKM | Karlsruhe)

Von der Quantenoptik bis zur Chronobiologie, von der Nano-Optik und Nanoplasmonik bis zur Photonik entsteht ein neues Terrain der wissenschaftlichen Forschung über die Natur des Lichts. Dabei werden Zonen der Lichtkunst eröffnet, die jenseits des sichtbaren Lichts liegen.

Diese Optionen, die uns neue Theorien und Praktiken des Lichts bieten, wirken sich auch auf die künstlerischen Möglichkeiten aus. Das von der Stiftung Light | Art | Space gemeinsam mit dem ZKM veranstaltete Symposium The Future of Light Art widmet sich den neuen Theorien und Praktiken des Lichts. International renommierte WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen werden aktuelle Studien und Arbeiten vorstellen und gemeinsam mit einer interessierten Öffentlichkeit der Frage nachgehen, wie neue Theorien und Praktiken des Lichts erweiterte künstlerische Möglichkeiten bieten.

Das ZKM hatte bereits 2005 in der Ausstellung Lichtkunst aus Kunstlicht raumgreifende Installationen, Neupräsentationen und historisch bedeutende Lichtobjekte bzw. -installationen und -environments gezeigt, die verdeutlichten, welche Anziehungskraft von dem Medium Licht auf die KünstlerInnen ausgegangen ist.

SprecherInnen des Symposiums sind Thorsten Bauer (URBANSCREEN), László Bordos (Bordos.Artworks), Christian Cajochen (Universität Basel), Ana Maria Cetto (National Autonomous University of Mexico), Jürgen Eichler (Beuth University of Applied Sciences Berlin), Jan Fischer (LIGHT| ART | SPACE), Martin Frimmer (ETH Zürich), Ortwin Hess (Imperial College London), Hannes Koch/ Florian Ortkrass (Random International), Christian Köberl (Universität Wien), Anders Kristensen (Technical University of Denmark), Takashi Kudo (teamLab), Günther Leising (Graz University of Technology), Bernd Lintermann (ZKM | Karlsruhe), Arthur I. Miller (University College London), Laura Na Liu (Universität Heidelberg), Tim Otto Roth (imachination projects), Beth Singler (University of Cambridge), Fabrizio Tamburini (ZKM | Karlsruhe), Leo Villareal (Leo Villareal Studio), Kirsten Walsh (University of Nottingham), Peter Weibel (ZKM | Karlsruhe).

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Programminformationen erhalten Sie auf der ZKM-Website (http://zkm.de/the-future-of-light-art), Veranstaltungssprache ist Englisch.

Das Symposium ist im Livestream zu sehen: www.zkm.de/livestream

http://zkm.de/the-future-of-light-art

Media Contact

Regina Hock idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Holografie trifft Frequenzkämme

ForscherInnen am MPQ haben eine neue Technik entwickelt, um digitale Hologramme mit zwei interferierenden Frequenzkämmen tausendfach und in allen Regenbogenfarben zu erzeugen. Jeder hat schon einmal Hologramme gesehen, auf einer…

Binäre Mesokristalle aus dem Nanobaukasten

Forscherteam unter Konstanzer Leitung erzeugt erstmals dreidimensionale Mesokristalle aus zwei unterschiedlichen Typen von Nanokristallen – Platin und Magnetit. Dies legt den Grundstein für die Synthese neuartiger nanostrukturierter Festkörper mit bisher…

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Fraunhofer-Leitprojekt eHarsh… Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher…

Partner & Förderer