Symposium »The Future of Light Art« | 08.02.-09.02.2018

The Future of Light Art © ZKM | Karlsruhe

»Nicht nur, dass wir existieren, verdanken wir dem Licht, sondern auch alles, was wir wissen, wissen wir durch das Licht. Licht ist eine Botschaft des Universums, WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen können Botschafter des Lichtes sein.« (Peter Weibel, Künstlerischer Vorstand ZKM | Karlsruhe)

Von der Quantenoptik bis zur Chronobiologie, von der Nano-Optik und Nanoplasmonik bis zur Photonik entsteht ein neues Terrain der wissenschaftlichen Forschung über die Natur des Lichts. Dabei werden Zonen der Lichtkunst eröffnet, die jenseits des sichtbaren Lichts liegen.

Diese Optionen, die uns neue Theorien und Praktiken des Lichts bieten, wirken sich auch auf die künstlerischen Möglichkeiten aus. Das von der Stiftung Light | Art | Space gemeinsam mit dem ZKM veranstaltete Symposium The Future of Light Art widmet sich den neuen Theorien und Praktiken des Lichts. International renommierte WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen werden aktuelle Studien und Arbeiten vorstellen und gemeinsam mit einer interessierten Öffentlichkeit der Frage nachgehen, wie neue Theorien und Praktiken des Lichts erweiterte künstlerische Möglichkeiten bieten.

Das ZKM hatte bereits 2005 in der Ausstellung Lichtkunst aus Kunstlicht raumgreifende Installationen, Neupräsentationen und historisch bedeutende Lichtobjekte bzw. -installationen und -environments gezeigt, die verdeutlichten, welche Anziehungskraft von dem Medium Licht auf die KünstlerInnen ausgegangen ist.

SprecherInnen des Symposiums sind Thorsten Bauer (URBANSCREEN), László Bordos (Bordos.Artworks), Christian Cajochen (Universität Basel), Ana Maria Cetto (National Autonomous University of Mexico), Jürgen Eichler (Beuth University of Applied Sciences Berlin), Jan Fischer (LIGHT| ART | SPACE), Martin Frimmer (ETH Zürich), Ortwin Hess (Imperial College London), Hannes Koch/ Florian Ortkrass (Random International), Christian Köberl (Universität Wien), Anders Kristensen (Technical University of Denmark), Takashi Kudo (teamLab), Günther Leising (Graz University of Technology), Bernd Lintermann (ZKM | Karlsruhe), Arthur I. Miller (University College London), Laura Na Liu (Universität Heidelberg), Tim Otto Roth (imachination projects), Beth Singler (University of Cambridge), Fabrizio Tamburini (ZKM | Karlsruhe), Leo Villareal (Leo Villareal Studio), Kirsten Walsh (University of Nottingham), Peter Weibel (ZKM | Karlsruhe).

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Programminformationen erhalten Sie auf der ZKM-Website (http://zkm.de/the-future-of-light-art), Veranstaltungssprache ist Englisch.

Das Symposium ist im Livestream zu sehen: www.zkm.de/livestream

http://zkm.de/the-future-of-light-art

Media Contact

Regina Hock idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gene des sechsten Sinns

Ohne sie wäre gezielte Bewegung unmöglich: Nur dank spezieller Sensoren in den Muskeln und Gelenken weiß das Gehirn, was der Rest des Körpers tut. In „Nature Communications“ beschreibt ein Team…

Künstliche Intelligenz für die Lymphom-Diagnostik

Die Universität Kiel und das UKSH ist an einem interdisziplinären Projekt beteiligt, das die digitale Analyse von mikroskopischen Bildern erprobt und prüft, ob künstliche Intelligenz molekulare Analysen ersetzen kann. Die…

Immunbooster hilft bei viralen Atemwegserkrankungen

Zentrum für Klinische Studien (ZKS) bringt Erkenntnisse aus der Wissenschaft in die praktische Anwendung. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist deutschlandweit eine der führenden Einrichtungen in der Impfstoff-Forschung. Bevor neue…

Partner & Förderer