Auf Stahl ist Verlass

Zum 26. Aachener Stahlkolloquium treffen sich am 19. und 20. Mai 2011 rund 250 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Wissenschaft und Praxis im Eurogress Aachen. Im Umfeld der Werkstofftechnik sollen unter dem Motto „Stahlstrukturen – Industrie-, Forschungs-, Mikro-, Bauteilstrukturen“ aktuelle Fragen der Stahlforschung diskutiert werden.

Als ein moderner Hochleistungswerkstoff wird Stahl in der Konstruktion von Reaktorsicherheitsbehältern und Offshore-Windenergieanlagen verwendet. Neue Mikrostrukturen von Stahl ermöglichen neue Eigenschaftskombinationen aus hoher Festigkeit und Formbarkeit. Stahl ist ein zuverlässiger Werkstoff, der kontinuierlich optimiert wird, um die Sicherheit und Lebensstandards der Menschen im Alltag zu verbessern.

Im Rahmen der Veranstaltung wird es im Foyer des Eurogress Aachen Informationsstände von Firmen und eine Posterausstellung zu aktuellen Forschungsthemen geben. Die Teilnehmer sind herzlich eingeladen, das Institut für Eisenhüttenkunde, das Institut für Bildsame Formgebung und das Zentrum für Metallische Bauweisen zu besichtigen. Die Abendveranstaltung bietet Gelegenheit zum fachlichen und privaten Austausch.

Weitere Informationen erteilt Dipl.-Ing. Christian Schruff, Institut für Eisenhüttenkunde, unter 0241 / 80 – 90138 oder ask@iehk.rwth-aachen.de. Das Programm sowie ein Anmeldeformular sind unter www.iehk.rwth-aachen.de/ask bereitgestellt. Eine Anmeldung ist spätestens bis zum 2. Mai 2011 möglich.

i.A. Frank Biedermann

Media Contact

Thomas von Salzen idw

Weitere Informationen:

http://www.rwth-aachen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Nanowirbel mit besonderer Eigenschaft

In manchen magnetischen Materialien lassen sich wirbelförmige Nano-Strukturen erzeugen: sogenannte Skyrmionen. Forschende am PSI haben nun erstmals antiferromagnetische Skyrmionen erschaffen und nachgewiesen. Ihre Besonderheit: In ihnen sind entscheidende Bausteine gegenläufig…

Meeresspiegelanstieg: Stabilitäts-Check der Antarktis offenbart enorme Risiken

Je wärmer es wird, desto rascher verliert die Antarktis an Eis – und viel davon wohl für immer. Dies hat ein Team des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, der Columbia University und…

In Wäldern nicht aufräumen

Bitte nicht stören: Nach Waldbränden, Borkenkäferbefall oder anderen Schädigungen sollte in den betroffenen Wäldern nicht aufgeräumt werden. Das schreibt ein Forschungsteam in „Nature Communications“. Stürme, Brände, Borkenkäfer: Weltweit sind viele…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close