Spritzgießer weiter auf Erfolgskurs

Die Spritzgießtechnik ist weiterhin auf Wachstumskurs und deutsche Anbieter spielen international eine wichtige Rolle.

„Die beiden wichtigsten Elemente, um diese Position erfolgreich zu verteidigen, sind nach wie vor technische Innovationen und das Streben nach permanenter Kostenführerschaft“, so Dr. Oliver Becker von Johnson Controls. „Dies gelingt nur mit Anlagen und Werkzeugen, die den Stand der Technik repräsentieren sowie durch exzellent ausgebildetes Personal und reibungslose Produktionsabläufe.“

Becker leitet zusammen mit Dr. Jörg Dassow von Ferromatik Milacron die VDI-Fachtagung „Spritzgießen 2009“, die das VDI Wissensforum am 17. und 18. Februar in Baden-Baden veranstaltet – seit Jahrzehnten die größte verfahrensübergreifende Veranstaltung für die Spritzgießbranche.

Um auf die aktuellen Marktanforderungen zu reagieren, diskutiert die Branche in insgesamt 18 Fachvorträgen ihre Fortschritte im Streben nach höherer Produktfunktionalität und höherer Wirtschaftlichkeit. Zum einen vermittelt die Tagung technische Neuheiten, wie zum Beispiel eine interessante Variante zum physikalischen Schäumen oder ein neues Verfahren zur Erzeugung anspruchsvoller Kunststoffoberflächen. Zum anderen präsentiert sie aktuelle Erkenntnisse zur Wertstromkette, dem Supply-Chain-Management und dem Prozessmanagement in der Fertigung. Übergreifende Themen, wie zum Beispiel neue Wege in der Personalentwicklung und -bindung, ergänzen die Tagung.

Auf einer begleitenden Fachausstellung präsentieren Unternehmen aus der Branche neue Produkte und Dienstleistungen und stehen zu Gesprächen bereit.

Anmeldung, Programm und Informationen für Aussteller unter www.vdi.de/spritzgiessen oder Bestellung über VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf,

E-Mail: wissenforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 6214-201, Telefax: -1 54.

Media Contact

Caesar Sasse VDI Wissensforum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer