Science Slam 2019: Bewerben Sie sich jetzt!

Am 27. September 2019 wird die Neurowissenschaft zum Hauptakteur. „Geistesblitze“, der „Science Slam über das Gehirn“, startet anlässlich des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in eine neue Runde.

Bereits zum vierten Mal werden sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Wettbewerb um die Gunst eines großen Publikums begeben, in diesem Jahr im Haus der Wirtschaft in Stuttgart.

Aufgabe der Slammerinnen und Slammer ist, den Zuschauern laienverständlich und möglichst originell ihre Forschungsarbeiten zu präsentieren. Jeder hat dafür 10 Minuten Zeit – ein schmales Zeitfenster, wenn man die in der Regel hohe Komplexität der wissenschaftlichen Inhalte bedenkt.

Am Ende der Darbietungen entscheiden die Zuschauer mit ihrem Applaus, wer als Sieger gekürt wird. Gewinner sind am Ende aber alle: Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält freien Eintritt zum DGN-Kongress 2019 und ein Freiticket für den DGN-Kongress 2020.

Auch Anfänger ohne jegliche Bühnenerfahrung sind willkommen und werden außerdem bestens vorbereitet: Alle Slammerinnen und Slammer erwartet ein individuelles Präsentationscoaching: Lernen Sie von Kommunikationsprofis, wie Sie Ihre Forschungsergebnisse für Laien zugänglich machen, wie Sie die Aufmerksamkeit des Publikums wecken und halten und Ihre Zuhörerinnen und Zuhörer für Ihre Themen begeistern.

Diese Fähigkeiten können Teilnehmer nicht nur beim Wettbewerb in Stuttgart, sondern auch in ihrer Karriere weiterbringen – letztlich geht es beim Schreiben von Forschungsanträgen, in Präsentationen und Prüfungen auch darum, Interesse zu wecken und andere für die eigenen Ideen und Forschungsarbeiten zu begeistern.

Sie haben Lust bekommen mitzumachen? Dann bewerben Sie sich bis zum 31. Mai per E-Mail unter science-slam@dgnkongress.org und schreiben Sie uns eine E-Mail mit einem kurzen Teaser zu Ihrer Idee und Ihrem Lebenslauf.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter: https://www.dgnkongress.org/programm/science-slam

Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
c/o albersconcept, Jakobstraße 38, 99423 Weimar
Tel.: +49 (0)36 43 77 64 23
Pressesprecher: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen
E-Mail: presse@dgn.org

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)
sieht sich als neurologische Fachgesellschaft in der gesellschaftlichen Verantwortung, mit ihren über 9500 Mitgliedern die neurologische Krankenversorgung in Deutschland zu sichern. Dafür fördert die DGN Wissenschaft und Forschung sowie Lehre, Fort- und Weiterbildung in der Neurologie. Sie beteiligt sich an der gesundheitspolitischen Diskussion. Die DGN wurde im Jahr 1907 in Dresden gegründet. Sitz der Geschäftsstelle ist Berlin. www.dgn.org

Präsidentin: Prof. Dr. med. Christine Klein
Stellvertretender Präsident: Prof. Dr. med. Christian Gerloff
Past-Präsident: Prof. Dr. Gereon R. Fink
Generalsekretär: Prof. Dr. Peter Berlit
Geschäftsführer: Dr. rer. nat. Thomas Thiekötter
Geschäftsstelle: Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin, Tel.: +49 (0)30 531437930, E-Mail: info@dgn.org

http://www.dgn.org

Media Contact

Dr. Bettina Albers idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Damit weisse Blutkörperchen kein Burnout erleiden

Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Forschungsgruppe hat ein Gen identifiziert, welches T-Lymphozyten in die Erschöpfung treibt. Dies schafft neue Ansatzpunkte für wirksamere Immuntherapien. Wer einen schweren Kampf vor sich hat,…

HENSOLDT und Fraunhofer arbeiten gemeinsam an Weltraumüberwachungsradar

Lizenzen zur Serienreifmachung von GESTRA vergeben Der Sensorspezialist HENSOLDT hat eine Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR vereinbart, mit dem Ziel, den Technologiedemonstrator GESTRA (German Experimental Space…

Werkstoffe für die Wasserstoffwirtschaft

BAM koordiniert Projekt zu schnellerem Prüfverfahren für Metalle. Metallische Werkstoffe werden in einer künftigen Wasserstoffwirtschaft für Pipelines und andere zentrale Infrastrukturen benötigt. Bisher sind die Prüfverfahren, mit denen ihre Eignung…

Partner & Förderer