Schwerhörig durch Lärm?

Mit der Berufskrankheit Lärmschwerhörigkeit beschäftigt sich das 16. Jenaer Fort- und Weiterbildungskolloquium zu Gutachten in der Hals-Nasen- und Ohrenheilkunde, das am 3. und 4. Februar am Universitätsklinikum Jena stattfindet.

Die etwa einhundert Teilnehmer – Ärzte, Vertreter von Berufsgenossenschaften und Juristen aus dem gesamten Bundesgebiet – widmen sich in diesem Jahr als Hauptthema den Ursachen und der Begutachtung dieser Berufskrankheit. Sie wird deutschlandweit am häufigsten anerkannt, allein im Jahr 2010 in 5606 Fällen. So stellen Experten der Berufsgenossenschaften und ärztliche Gutachter am Samstag die als „Königsteiner Empfehlung“ neu überarbeitete Richtlinie für die Begutachtung der Lärmschwerhörigkeit vor.

Ergänzt wird das Programm durch Vorträge zur Begutachtung von Atemwegserkrankungen und berufsbedingten Allergien.

Der Praxisbezug des Kurses entsteht durch die Vorstellung von Gutachtenfällen, die aus Sicht der Berufsgenossenschaften, der Sozialgerichtsbarkeit und des medizinischen Sachverständigen besprochen werden. Das Verstehen und Eindenken in rechtliche Begriffe muss dabei immer wieder trainiert werden. „Die meisten Kollegen sind hauptberuflich als HNO-Ärzte in Klinik und Praxis tätig. Ob ich aber einen Patienten in der Praxis wegen einer Ohrerkrankung behandle oder einen Versicherten wegen des Verdachts auf eine Lärmschwerhörigkeit gutachterlich untersuche, sind zwei sich deutlich unterscheidende Bereiche der ärztlichen Tätigkeit. Diese richtig voneinander zu trennen, fällt auch erfahrenen Gutachtern nicht immer leicht“, erläutert Oberärztin Dr. Gerlind Schneider, die den Kurs organisiert. Der Jenaer Kurs bietet bundesweit einmalig eine regelmäßige Schulung zu Gutachtenfragen im HNO-Bereich.

16. Jenaer Fort- und Weiterbildungskolloquium „Gutachten in der HNO-Heilkunde“
3. und 4. Februar 2012
Klinik für Hals-Nasen- und Ohrenheilkunde, Universitätsklinikum Jena
Lessingstraße 2, Jena

Ansprechpartner:
Dr. Gerlind Schneider
Klinik für HNO-Heilkunde, Universitätsklinikum Jena
Tel. 03641/935015
E-Mail: Gerlind.Schneider[at]med.uni-jena.de

Ansprechpartner für Medien

Dr. Uta von der Gönna idw

Weitere Informationen:

http://www.uniklinikum-jena.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Rotorblattlager erfolgreich getestet

Prüfstand beweist sich im Regelbetrieb Das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES absolvierte auf dem Lagerprüfstand in Hamburg eine erfolgreiche Testreihe zur beschleunigten Prüfung von Rotorblattlagern. Im Rahmen von Forschungs- und Industrieprojekten…

Die Umwandlung von Formen in Zahlen

Die Natur hat viele Dinge hervorgebracht, die sich in Größe, Farbe, und vor allem in der Form voneinander unterscheiden. Während sich die Farbe oder Größe eines Objekts einfach bestimmen lässt,…

Blutgruppe bestimmt Zusammensetzung des Darmmikrobioms mit

CAU-Forschungsteam weist in großer Genomstudie Zusammenhänge bestimmter Genvarianten mit der Zusammensetzung der Bakterienbesiedlung im menschlichen Körper nach Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit erforschen seit einigen Jahren, inwiefern die Mikroorganismen, die in…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen