„Rundflug“ der Zeppelin Universität macht Station in Deutschlands Großstädten

„Der Rundflug ist ein Forum der Universität in verschiedenen deutschen Großstädten, bei der Professoren der ZU, Studierende und Freunde der Universität sich kritisch mit unterschiedlichen Themen auseinandersetzen und mit ihren Gesprächspartnern hinter die Kulissen blicken“, erläutert ZU-Vizepräsident Tim Göbel die Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Zeppelin Rundflug – Begegnungen hinter der Bühne“. Und das sind die Themen und Termine:

| 20. Februar, 19 Uhr, Hamburg, Redaktion des Wirtschaftsmagazins brand eins: „Totgesagte leben länger – Welche Zeitung lesen wir in Zukunft?“ mit Jens Bergmann, geschäftsführender Redakteur brand eins, und ZU-Vizepräsident Tim Göbel.

| 28. Februar, 19 Uhr, Berlin, ZU-Campus am Hackeschen Markt: „Wer macht die politische Agenda?“ mit Junior-Prof. Dr. Markus Rhomberg, Lehrstuhl für politische Kommunikation, und Andre Wilkens von der Mercator Stiftung.

| 18. April, 19 Uhr, München, Amerika Haus: „Wie viel Bürgerbeteiligung brauchen wir wirklich?“ mit Prof. Dr. Patrick Bernhagen, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Schwerpunkt Politikfeld- und Verwaltungsforschung, und Prof. Dr. Werner Weidenfeld, Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft.

| 26. April, 19 Uhr, Frankfurt/Main, Städelschule: „Wer braucht eigentlich noch Museen?“ mit Prof. Dr. Karen van den Berg, Lehrstuhl für Kunsttheorie und inszenatorische Praxis, und Anna Zepp, ZU-Alumna und Mitarbeiterin des Städel Museums.
| 4. Juni, 19 Uhr, Essen, Philharmonie: „Welche Zukunft hat das Konzert?“ mit Junior-Prof. Dr. Martin Tröndle, Lehrstuhl für Kulturbetriebslehre und Kunstforschung, und Dr. Johannes Bultmann, Intendant der Philharmonie Essen.

Anmeldungen und weitere Informationen unter www.zu.de/rundflug

Media Contact

Rainer Böhme idw

Weitere Informationen:

http://www.zu.de/rundflug

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer