Reine Luft im ganzen Haus

Die Verunreinigung der Innenraumluft ist ein sensibles Thema mit großem öffentlichen Interesse. Neue gesetzliche Regelungen zur Bewertung von Emissionen und der gesundheitlichen Unbedenklichkeit von beim Bauen eingesetzten Produkten stellen die Hersteller vor große Herausforderungen.

Das europäische Symposium „Emissionen von Gefahrstoffen aus Bauprodukten“ informiert Hersteller und Zulieferer der Bau-, Holzwerkstoff- und Farbenbranche sowie Behörden über die neusten Regelungs- und Prüfsysteme und natürliche und synthetische VOC-Emissionen bei den verschiedenen Bauprodukten.

Das Symposium findet am 16. und 17. März 2010 im Maritim Grand Hotel in Hannover statt und wird vom Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI und dem Internationalen Verein für Technische Holzfragen iVTH e. V veranstaltet.

Vertreter aus Industrie und Wissenschaft stellen in 15 Vorträgen unter anderem die unterschiedlichen Regulierungen in Europa, Emissionen aus Holz- und Holzwerkstoffen, Dämmmaterialien und Farben sowie Strategien zur Verringerung der Emissionen vor. Am Ende jedes Konferenztags bietet eine Podiumsdiskussion den Teilnehmern die Möglichkeit zum direkten Dialog mit den Referenten.

Die Vorträge werden simultan in die Sprachen deutsch, englisch und französisch übersetzt.

Media Contact

Fraunhofer-Gesellschaft

Weitere Informationen:

http://www.wki.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Selbstabbildung eines Moleküls durch seine eigenen Elektronen

Vermessung der Atombewegungen während einer molekularen Vibration Eines der langfristigen Ziele der Forschung zu lichtinduzierter Dynamik von Molekülen ist die direkte und eindeutige Beobachtung von zeitabhängigen Änderungen der molekularen Struktur,…

Intelligente Nasen

Kann man mit einer künstlichen Nase sogar CoVID-19-Erkrankungen „riechen“? Unter dem Motto „Intelligente Nasen“ ist noch bis 18. September 2020 ein an der TU Dresden organisierter internationaler Workshop dem künstlichen…

Kollisions-Filme mit erneuertem Teilchen-Detektor am CERN

Das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleuniger CERN in Genf soll neue Erkenntnisse über einen extrem heißen und dichten Materiezustand bringen, das Quark-Gluon-Plasma. Wenige Millionstel Sekunden nach dem Urknall lag die gesamte Materie…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close