Photonen – eine treibende Kraft

Die 23. Jahrestagung der Fachgruppe Photochemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCH) findet vom 8. bis 10. Oktober 2012 an der Universität Potsdam statt. Ausgewiesene Wissenschaftler werden zum aktuellen Stand der Forschung in Photophysik und Photochemie referieren. Im Mittelpunkt der Konferenz steht das Photon.

Im 21. Jahrhundert ist das Photon die treibende Kraft zahlreicher wissenschaftlicher Forschritte. Besonders im Bereich der Sensorik gibt es rasante Entwicklungen, die häufig durch innovative nanophotonische Materialien, die außergewöhnliche optische Eigenschaften nutzen, stimuliert werden. Die optische Sensorik bildet den diesjährigen Mittelpunkt der Jahrestagung der Fachgruppe Photochemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker, GDCH.

Neben allgemeinen Aspekten werden neue Entwicklungen der Photochemie in der optischen Sensorik vorgestellt und diskutiert. Anwendungen in diesem Bereich sind nahezu unbegrenzt und werden derzeit sehr intensiv von Physikern, Chemikern und Materialwissenschaftlern an Forschungsinstituten und in der Industrie bearbeitet. Die Fachgruppe Photochemie führt alle zwei Jahre wissenschaftliche Vortragsveranstaltungen mit Posterpräsentationen durch. Damit soll der wissenschaftliche Gedankenaustausch unter den Mitgliedern und mit internationalen Kolleginnen und Kollegen aus Wissenschaft und Wirtschaft stimuliert werden.

Die etwa 340 Mitglieder zählende Fachgruppe Photochemie besetzt in der GDCh das Forschungsfeld der Photochemie sowie deren Grenzgebiete. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, den Gedankenaustausch unter Fachkollegen zu fördern und fachliche Anregungen zu vermitteln sowie die Beziehungen zu entsprechenden Organisationen im Ausland zu pflegen. Weiter geht es darum, die fachbezogene Lehre im Chemieunterricht an den Hochschulen zu verankern beziehungsweise zu stärken, um den wissenschaftlichen Nachwuchs nachhaltig zu fördern.

Die vertretenen Arbeitsrichtungen umfassen Teilgebiete der anorganischen, organischen sowie physikalischen Chemie. Die in der Fachgruppe vereinten Disziplinen der Photowissenschaften haben interdisziplinären und intersektoriellen Charakter. Sie sind darüber hinaus bedeutend für Materialwissenschaften und Industrie. Aktuelle Arbeitsgebiete beinhalten Photochromie, Photokatalyse und Nanophotonik. Dazu gehören auch die Photolitographie und Photoinitiation von Polymerisationsreaktionen als Anwendungen mit starker industrieller Anbindung und Entwicklungen im Bereich der Laseranwendungen beziehungsweise der hochauflösenden Spektroskopie und Mikroskopie in der Grundlagenforschung.

Hinweis an die Redaktionen:

Zeit: 08. bis 10.10.2012, 13:00 Uhr Uhr
Ort: Universitätskomplex Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Haus 27, Raum 1.01
Kontakt: Prof. Dr. Hans-Gerd Löhmannsröben, Tel.: 0331/977-5221,
E-Mail: loehm@uni-potsdam.de

Media Contact

Birgit Mangelsdorf idw

Weitere Informationen:

http://www.gdch.de/photo2012

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durch maschinelles Lernen Stoffklassen erkennen

Bioinformatiker der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben gemeinsam mit Kollegen aus Finnland und den USA eine weltweit einmalige Methode entwickelt, bei der alle Metaboliten in einer Probe berücksichtigt werden können und sich…

Fingerkuppen-Sensor mit Feingefühl

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Tokyo haben einen ultradünnen Mess-Sensor entwickelt, der wie eine zweite Haut auf der Fingerkuppe getragen werden kann. Dadurch bleibt…

Harzer Stausee drohen italienische Wassertemperaturen

Die Rappbodetalsperre im Harz ist die größte Trinkwassertalsperre in Deutschland und beliefert rund 1 Mio. Menschen mit Trinkwasser. Der Klimawandel könnte nun dafür sorgen, dass die Wassertemperaturen in dem Stausee…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close