Optische Technologien für Gesundheit und Sicherheit

Am 13. Oktober 2008 findet der 5. Jenaer Technologietag statt. Das Thema der Tagung lautet in diesem Jahr: „Optische Technologien für Gesundheit und Sicherheit“. Gastgeberin und Tagungsort ist traditionsgemäß die Fachhochschule Jena. Diese Tagung ist ein Forum, auf dem Entwickler aus Unternehmen und Wissenschaftler anwendungsorientierter Forschung neue Ergebnisse und neueste Trends vorstellen und gemeinsam diskutieren.

In der Vormittagsession steht das Thema „Zukunftstechnologie Terahertz in Spektroskopie und Bildgebung“ im Mittelpunkt. Die THz-Technologie hat sich in den letzten Jahren zu einem innovativen und schnell wachsenden Forschungsfeld entwickelt. Im Rahmen des JeTT 2008 soll das Potenzial der THz-Spektroskopie und -Bildgebung, insbesondere im Bereich Lebensmittelkontrolle und Sicherheitstechnik, näher beleuchtet werden. Den Keynote-Vortrag „Potentiale der Terahertz-Technologie“ hält Prof. Dr. Martin Koch, Leiter der Arbeitsgruppe Terahertz-Systemtechnik am Institut für Hochfrequenztechnik, Technische Universität Braunschweig. Der Nachmittag sieht das Thema „Innovative Krebsdiagnostik mit optischen Methoden der Pathologie“ vor.

Zwei der Kerntechnologien für das Klinikum der Zukunft sind Molecular Imaging und Digitale Bildmodalitäten. Im Fokus steht die bessere Diagnose von Tumoren verbunden mit neuen wirkungsvolleren Therapieansätzen. Optische Technologien spielen hierbei eine Schlüsselrolle. Das Programm, das insgesamt zwölf Vorträge umfasst, wird durch eine Firmenausstellung begleitet. Es kann auf der Homepage http://www.jett-jena.de abgerufen werden. Anmeldungen sind ebenfalls über die Homepage oder per E-Mail unter info@jett-jena.de möglich.

Dem Wissenschaftlichen Beirat des JeTT 2008 gehören an:
Klaus Berka (Analytik Jena AG), Prof. Dr. Gerhard Linß (TU Ilmenau), Prof. Dr. Jürgen Popp (IPHT Jena / FSU Jena), Dr. Klaus Schindler (OptoNet), Dr. Ulrich Simon (Carl Zeiss MicroImaging GmbH, Jena), Prof. Dr. Andreas Tünnermann (Fraunhofer IOF Jena).

Träger des JeTT sind der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) Jena, die Fachhochschule Jena, die Interessengemeinschaft Gewerbegebiet Göschwitz (IGG), die Stadt Jena, die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und der Technologie- und Innovationspark (TIP) Jena.

Kontakt:

JeTT – Jenaer Technologietag,
c/o Fachhochschule Jena,
ServiceZentrum Forschung und Transfer,
Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena
Tel.: (0 36 41) 20 51 25,
Fax: (0 36 41) 20 51 26
E-Mail: info@jett-jena.de

Media Contact

Sigrid Neef idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer