Die optimale Venentherapie

Auf einer Pressekonferenz am 16.10. informieren Experten über moderne und optimierte Verfahren in der Venentherapie.

Venen per Katheter sanft von innen verschließen, oder sie wie mit einer zweiten Haut stützend umhüllen – neue minimal invasive und Venen erhaltende Techniken konkurrieren zunehmend mit dem herkömmlichen Entfernen der Vene (Stripping).

Von der optimalen Venentherapie über Perspektiven der Thromboseprophylaxe bis zu neuen Strategien gegen multiresistente Keime reicht das Themenspektrum der 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie vom 15. bis 18. Oktober 2008. Der im RuhrCongress Bochum stattfindende Jubiläumskongress wird veranstaltet von Prof. Dr. Markus Stücker und Prof. Dr. Achim Mumme, Venenzentrum der Ruhr-Universität Bochum.

Neue Operationstechniken: Verkochen und umhüllen

Krampfadern sind weit mehr als ein kosmetisches Problem, in den Industrieländern gehören sie zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Wenn die Venenklappen nicht mehr schließen, versackt Blut im Unterschenkel und kann dort Stauungssymptome, Thrombosen oder sogar das gefürchtete offene Bein hervorrufen. Doch welche ist die optimale Venentherapie?

Der Kongress stellt neue minimal invasive und rekonstruktive Techniken vor: Etwa winzige Sonden, die das zu weit gewordene Gefäß von innen mittels Radiowellen verkochen (verschließen). Oder ein neues hauchdünnes Material, mit dem der Operateur das „ausgeleierte“ Gefäß wie mit einem inneren Kompressionsstrumpf wieder „in Form“ bringt. Neue Gerinnungshemmer könnten zudem die Thromboseprophylaxe revolutionieren und die herkömmliche „Thrombosespritze“ ersetzen.

Media Contact

Dr. Josef König idw

Weitere Informationen:

http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer