Medienkultur im Wandel

Die international besetze Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft findet zum Thema „Medienkultur im Wandel“ an der Universität Bremen statt.

Unsere heutigen Kulturen sind zunehmend mit Medien durchdrungen: Fernsehen, Radio, Zeitung und Internet sind ein umfassender Teil der gegenwärtigen Alltagskulturen geworden. Sie erscheinen zunehmend als 'Medienkultur'.

Welche Herausforderungen sich damit ergeben, diskutieren Kommunikations- und Medienwissenschaftler im Rahmen einer Fachtagung an der Universität Bremen. Zum Thema „Medienkultur im Wandel“ findet dort vom 29. April bis zum 1. Mai 2009 die 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) statt.

Auf Einladung des Instituts für Medien, Kommunikation und Information (IMKI) und der Wissenschaftlichen Einrichtung Deutsche Presseforschung werden sich über 370 nationale und internationale Fachvertreter in 120 Vorträgen mit Medienkulturen und deren gegenwärtigen wie historischen Wandel beschäftigen. Konkret geht es in den verschiedenen Vorträgen der Tagung um die sich verändernde Medienlandschaft und -branche in ihrer gesamten kulturellen Breite, nicht nur in Deutschland, sondern auch international.

Themenfelder der Tagung sind beispielsweise die Kulturen des Internets, digitale Spiele und Web 2.0, Medienpolitik, Öffentlichkeit und politische Diskurskulturen, Konflikte von Medienkulturen, Journalismuskulturen, historische Dimensionen von Medienkulturen oder Fragen der Migration und Integration in Medienkulturen. Als Programmhöhepunkte beteiligen sich international renommierte Gastredner. David Morley (Goldsmiths College University of London, Großbritannien) spricht über das Verhältnis von Kultur, Wandel und Technologie. Robin Mansell (London School of Economics and Political Science, Großbritannien) verdeutlicht in ihrem Beitrag den Zusammenhang von Macht, Medienkultur und digitalen Medien. Und Hans Adler (University of Wisconsin, Madison, USA) widmet sich den Werten der Aufklärung als einem Aspekt von Medienkultur.

Für Journalisten ist die Teilnahme an den Vorträgen der Tagung kostenfrei. Weitere Informationen finden sich auf der Tagungs-Website: http://www.dgpuk2009.de. Dort wird im Tagungsverlauf auch Bildmaterial zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Fachbereich 9 – Kulturwissenschaften
Institut für Medien, Kommunikation und Information
Prof. Dr. Andreas Hepp
SFG 4320
Enrique-Schmidt-Straße 7
D-28359 Bremen
Tel.: (0421) 218 67601 / (0421) 218- 67620
E-Mail: Andreas.Hepp@uni-bremen.de

Ansprechpartner für Medien

Eberhard Scholz idw

Weitere Informationen:

http://www.dgpuk2009.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Rotorblattlager erfolgreich getestet

Prüfstand beweist sich im Regelbetrieb Das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES absolvierte auf dem Lagerprüfstand in Hamburg eine erfolgreiche Testreihe zur beschleunigten Prüfung von Rotorblattlagern. Im Rahmen von Forschungs- und Industrieprojekten…

Die Umwandlung von Formen in Zahlen

Die Natur hat viele Dinge hervorgebracht, die sich in Größe, Farbe, und vor allem in der Form voneinander unterscheiden. Während sich die Farbe oder Größe eines Objekts einfach bestimmen lässt,…

Blutgruppe bestimmt Zusammensetzung des Darmmikrobioms mit

CAU-Forschungsteam weist in großer Genomstudie Zusammenhänge bestimmter Genvarianten mit der Zusammensetzung der Bakterienbesiedlung im menschlichen Körper nach Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit erforschen seit einigen Jahren, inwiefern die Mikroorganismen, die in…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen