Laser und Leichtbau: LZH lädt ein zum Symposium Photonischer Leichtbau

Logo des Symposiums Photonischer Leichtbau. Grafik: LZH

Im Fokus werden dabei laserbasierte Bearbeitungsverfahren für innovative Leichtbaukonzepte stehen. Langfristig soll mit dem Symposium eine Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch rund um das Thema „Laser und Leichtbau“ geschaffen werden.

In einer zweitägigen Veranstaltung wird das LZH im März Experten zum Thema Leichtbau mit Metallen und Faserverbundwerkstoffen zusammenbringen. Den Auftakt macht ein Get-together mit Abendessen und Prozessdemonstrationen im Versuchsfeld des LZH.

Am zweiten Tag im Produktionstechnischem Zentrum Hannover geht es darum, wie der Laser noch stärker in der Herstellung von Leichtbaustrukturen etabliert werden kann.

Laserbearbeitung von Metallen und Faserverbundstrukturen

Ob für den Automobil- und Schiffbau oder für die Luftfahrt, das Symposium behandelt sowohl übergeordnete Themen, wie Strahlquellen oder System- und Messtechnik für den photonischen Leichtbau, als auch konkrete Anwendungen in der Metall- und Faserverbundverarbeitung:

Beispielsweise geht es um das Schweißen von Metallen und Mischverbindungen, das Fügen von Metall-Kunststoffverbindungen, die Bearbeitung und Reparatur faserverstärkter Bauteile sowie auftretende Prozessemissionen und Lasersicherheit.

http://www.lzh.de/de/photonischer-leichtbau Informationen zu Programm, Anmeldung und Kosten

Media Contact

Lena Bennefeld Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer