Koordinaten korrekt messen

Schlüsseltechnologie für die Produktion von morgen: 9. VDI-Fachtagung „Koordinatenmesstechnik“ (Bild: VDI Wissensforum GmbH/ MiniZylko)

Die Koordinatenmesstechnik ist in vielen Industrien ein unverzichtbares Instrument zur Qualitätssicherung. Koordinatenmessgeräte erfassen die Oberfläche eines Werkstücks mithilfe taktiler Taster, optischer Sensorik oder Computertomografie.

Aus den gemessenen Koordinatenwerten lassen sich Parameter wie Kugelmittelpunkte und -durchmesser, berechnen, um die Oberfläche des realen Werkstücks in einer idealisierten Form zu beschreiben. Anhand dieser Parameter lässt sich prüfen, ob das gefertigte Werkstück hinsichtlich seiner geometrischen Gestalt den Vorgaben des Konstrukteurs entspricht.

Die 9. VDI-Fachtagung „Koordinatenmesstechnik“ am 19. und 20. November 2014 in Braunschweig greift das Thema auf und diskutiert die Herausforderung für die Messtechnik sowie Fragestellungen zur Messunsicherheit und Verlässlichkeit.

Neben dem aktuellen Thema der Industrie 4.0 diskutieren Fachleute auf der Tagung, welche Rolle Standardisierung, Ausbildung und die metrologische Infrastruktur spielen. Weitere Schwerpunkte der Veranstaltung sind klassische Themen wie die Koordinatenmesstechnik für große Bauteile und Mikrogeometrien sowie fertigungsintegrierte Koordinatenmesstechnik. Hier zeigen Vertreter der Branche Lösungen mit optischer Messtechnik, Multisensorik und Computertomografie sowie Messprozesse auf Werkzeugmaschinen. 

Ein Höhepunkt der Tagung sind Vorträge zum Thema der Vergleichbarkeit der optischen mit der taktilen Messtechnik. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer einen praxisgerechten Überblick über die einschlägigen Regelwerke der Koordinatenmesstechnik. Einen perspektivischen Ausblick gibt die Messtechnik am Rande des heute Möglichen. 

Die VDI-Fachtagung „Koordinatenmesstechnik“ findet bereits seit 1980 statt und hat sich zu einem traditionsreichen Branchentreffpunkt etabliert. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/kmt2014 oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154. 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Media Contact

Jennifer Rittermeier VDI Wissensforum GmbH

Weitere Informationen:

http://www.vdi-wissensforum.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Damit weisse Blutkörperchen kein Burnout erleiden

Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Forschungsgruppe hat ein Gen identifiziert, welches T-Lymphozyten in die Erschöpfung treibt. Dies schafft neue Ansatzpunkte für wirksamere Immuntherapien. Wer einen schweren Kampf vor sich hat,…

HENSOLDT und Fraunhofer arbeiten gemeinsam an Weltraumüberwachungsradar

Lizenzen zur Serienreifmachung von GESTRA vergeben Der Sensorspezialist HENSOLDT hat eine Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR vereinbart, mit dem Ziel, den Technologiedemonstrator GESTRA (German Experimental Space…

Werkstoffe für die Wasserstoffwirtschaft

BAM koordiniert Projekt zu schnellerem Prüfverfahren für Metalle. Metallische Werkstoffe werden in einer künftigen Wasserstoffwirtschaft für Pipelines und andere zentrale Infrastrukturen benötigt. Bisher sind die Prüfverfahren, mit denen ihre Eignung…

Partner & Förderer