Kongress befasst sich mit „Differenten Lernkulturen“

Lernkulturen als gestaltete und gestaltende Strukturen und Interaktionen für Lern- und Bildungsprozesse werden seit den 1990er Jahren in der Erwachsenen- und Weiterbildung verstärkt thematisiert.

Sowohl theoretisch als auch praktisch werden dabei verschiedene Diskursstränge miteinander verbunden, konzeptuelle Systematisierungen erarbeitet und spezifische Forschungsfragen gestellt.

Diese Entwicklungen greift die Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften in ihrer diesjährigen Tagung auf. Vom 29. September bis 01. Oktober 2015 wird das Thema „Differente Lernkulturen: regional, national, transnational“ am Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung (IFBE) der Leibniz Universität Hannover in einem vielfältigen Programm realisiert.

In vier parallelen Panels werden verschiedene Diskursstränge und Forschungsoptionen zu Lernkulturen aufgenommen und mit Blick auf aktuelle Herausforderungen und gesellschaftliche Problemlagen empirische, theoretische und methodologische Implikationen für die Erwachsenenbildungsforschung diskutiert.

In den Keynotes zum Programm widmet sich Prof. Dr. Wolfgang Welsch der Frage „Was ist eigentlich Transkulturalität?“ und Prof. Dr. Ingeborg Schüssler den Paradoxien, Herausforderungen und Gestaltungsoptionen von Lernkulturen in Transformationsgesellschaften.

Wann? 29. September bis 01. Oktober 2015
Wo? IfBE, Schloßwenderstraße 1, und
Welfenschloss (Hauptgebäude), Welfengarten 1,
30167 Hannover
Web? http://www.ifbe.uni-hannover.de/10939.html

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Steffi Robak, Institut für Erwachsenenbildung an der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 5602 oder per E-Mail unter steffi.robak@ifbe.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Media Contact

Mechtild Freiin v. Münchhausen Leibniz Universität Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Miteinander im Wasser leben

Internationales Genom-Projekt zu aquatischen Arten in Symbiose startet Nicht nur an Land auch unter Wasser gibt es Organismen, die in Symbiose, einer sehr speziellen Partnerschaft leben, wo der eine auf…

Der Ring um das Schwarze Loch in M 87* funkelt

2019 veröffentlichte die Event Horizon Telescope Kollaboration das erste Bild eines Schwarzen Lochs und enthüllte damit M 87* – das supermassereiche Objekt im Zentrum der Galaxie Messier 87. Das EHT-Team…

Überflutungs-Risiken: Genauere Daten dank Covid-19

Momentan entwickelte GPS-Verfahren erlauben es, Höhenänderungen der Erdoberfläche regelmäßig zu messen. Eine Studie der Universität Bonn belegt nun, dass sich während der Pandemie die Qualität der Messdaten zumindest an manchen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close