Konferenz zur Gestikforschung 2010 an der Viadrina

Die Internationale Gesellschaft für Gestikforschung (ISGS) wird ihre vierte Konferenz „Gesture – Evolution, Brain, and Linguistic Structures“ vom 25. bis 30. Juli 2010 an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) veranstalten.

Thematische Schwerpunkte sind: linguistische, semiotische und pragmatische Ansätze zur gestischen Kommunikation mit einem Fokus auf eine kognitiv-linguistische Perspektive, mögliche evolutionäre Vorläufer und neurologische Korrelate von Gesten.

Ein Hauptziel ist es, eine Plattform zu bieten, auf der spezifische Forschungsfragen in diesen Bereichen diskutiert und ein interdisziplinärer Austausch zwischen den Forschungsfeldern hergestellt werden kann.

Plenarvorträge werden gehalten von:
Josep Call (Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Leipzig)
Alan Cienki (Vrije Universiteit Amsterdam, Niederlande)
Susan Goldin-Meadow (University of Chicago, USA)
Georg Goldenberg (Klinikum Bogenhausen, Technische Universität München)
Adam Kendon (Neapel, Italien; Philadelphia, USA)
David McNeill (University of Chicago, USA)
Roland Posner (Technische Universität Berlin)
Sherman Wilcox (University of New Mexico, Albuquerque, USA)
Beiträge zu allen möglichen Bereichen der Gestikforschung sind willkommen. Einzelne Konferenzbeiträge, thematische Sessions sowie Poster können online über die Konferenzwebsite eingereicht werden.
Deadline für Beiträge ist am 15. Dezember 2009.
Kontakt: contact@isgs2010.de
Eine Anmeldung zur Teilnahme an der Konferenz ist ab sofort online möglich.
ISGS 2010 – Local Organizing Committee
Europa-Universität Viadrina / Fakultät für Kulturwissenschaften
Große Scharrnstr. 59
15320 Frankfurt (Oder)

Media Contact

Annette Bauer idw

Weitere Informationen:

http://www.isgs2010.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer