IPRI-Veranstaltung: „After Sales Services in der maritimen Zulieferindustrie“ am 20. Februar 2015

Hierzu werden von Experten aus der Praxis Lösungsansätze aufgezeigt, wie die Unternehmen der maritimen Zulieferindustrie den Geschäftsbereich After Sales Services zu einem Erfolgsfaktor ausbauen können.

Auch werden Referenten aus anderen Branchen über Erfahrungen aus dem Ausbau des Geschäftsbereichs After Sales Services vortragen. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmensvertreter aus der maritimen Zulieferindustrie sowie an alle Interessierten aus anderen Branchen.

Maritimes Symposium „After Sales Services in der maritime Zulieferindustrie – Potenziale identifizieren, Erträge steigern“

IPRI richtet zusammen mit dem Fraunhofer CML in Hamburg am 20. Februar 2015 ein Maritimes Symposium zum Thema „After Sales Services in der maritimen Zulieferindustrie – Potenziale identifizieren, Erträge steigern“ aus.

Das Maritime Symposium zeigt Lösungsansätze auf, wie die Unternehmen der maritimen Zulieferindustrie den Geschäftsbereich After Sales Services zu einem Erfolgsfaktor ausbauen können. Eine Strategie, um in einem intensiver werdenden Wettbewerbsumfeld auch zukünftig zu bestehen, ist die stärkere Fokussierung auf den Bereich After Sales Services. Hier bietet sich den Unternehmen die Chance, Umsatz und Ertrag zu steigern, ein Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb zu schaffen oder aber Kunden langfristig zu binden.

Im Maritimen Symposium werden die folgenden Schwerpunkte adressiert:

  • Potenziale für die maritime Zulieferindustrie im Bereich After Sales Services
  • Kundenanforderungen an After Sales Services
  • Herausforderungen für den gezielten Ausbau des After Sales Geschäfts
  • Erfahrungen im Aufbau des Geschäftsfelds aus anderen Branchen
  • Handlungsoptionen zur effizienten Weiterentwicklung von After Sales Services

Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Vertreter aus der maritimen Zulieferindustrie sowie Interessierte aus anderen Branchen.

Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem intensiven Erfahrungs- und Gedankenaustausch.

Anmeldung und Information
Das Maritime Symposium findet am 20. Februar 2015 in der Handwerkskammer Hamburg (Holstenwall 12, 20355 Hamburg) statt. Weitere Informationen zum Maritimen Symposium sowie das Anmeldeformular und Informationen zur Teilnahmegebühr finden Sie im beigefügten Flyer.
Für Fragen steht Ihnen Herr Marc Rusch (Telefon: 0711/6203268-8011, E-Mail: mrusch@ipri-institute.com) gerne zur Verfügung. 

Ansprechpartner
International Performance Research Institute gGmbH
Marc Rusch, M.Sc.
Königstraße 5
D-70173 Stuttgart
Telefon: 0711-6203268-8011
Telefax: 0711-6203268-1045
E-Mail: mrusch@ipri-institute.com

Über IPRI
Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.

Weitere Informationen:

http://www.ipri-institute.com

Media Contact

Prof. Dr. Mischa Seiter idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer