Internationaler Fachtag in Esslingen zum Thema „Spirit of New Zealand – Lernen als Abenteuer“

Die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege freut sich, dass es gelungen ist, Expertinnen der Frühpädagogik aus Neuseeland für ein spannendes Programm rund um das Thema „Lernen“ zu gewinnen.

Wendy Lee, die Leiterin des Educational Leadership Projects, die in Neuseeland zusammen mit Margaret Carr die sog. Lerngeschichten entwickelt hat, wird mit ihrem Team die zugrundeliegende Haltung bezogen auf kindliches Lernen und nachhaltiges Führen thematisieren und imgemeinsamen Dialog reflektieren. Im Fokus der Veranstaltung steht insbesondere die Bedeutung der inneren Haltung der pädagogischen Fachkräfte. Neben einem Vortrag bietet der Fachtag Workshops rund um das Thema an.

Die Veranstaltung richtet sich an Leiterinnen der Esslinger Kindertagesstätten sowie an Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Bildung und Erziehung in der Kindheit, der seit 2006 an der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege angeboten wird.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Stadt Esslingen durchgeführt und findet mit freundlicher Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung statt. Die Baden-Württemberg Stiftung hat den Studiengang „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ durch eine Anschubfinanzierung an der Hochschule Esslingen ermöglicht.

Media Contact

Cornelia Mack idw

Weitere Informationen:

http://www.hs-esslingen.de/sagp

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Selbstabbildung eines Moleküls durch seine eigenen Elektronen

Vermessung der Atombewegungen während einer molekularen Vibration Eines der langfristigen Ziele der Forschung zu lichtinduzierter Dynamik von Molekülen ist die direkte und eindeutige Beobachtung von zeitabhängigen Änderungen der molekularen Struktur,…

Intelligente Nasen

Kann man mit einer künstlichen Nase sogar CoVID-19-Erkrankungen „riechen“? Unter dem Motto „Intelligente Nasen“ ist noch bis 18. September 2020 ein an der TU Dresden organisierter internationaler Workshop dem künstlichen…

Kollisions-Filme mit erneuertem Teilchen-Detektor am CERN

Das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleuniger CERN in Genf soll neue Erkenntnisse über einen extrem heißen und dichten Materiezustand bringen, das Quark-Gluon-Plasma. Wenige Millionstel Sekunden nach dem Urknall lag die gesamte Materie…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close