Innovationstage 2020 – digital

Insbesondere in Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie ist eine Plattform für Dialog und Wissensaustausch wichtig. Daher können sich Interessierte ab Oktober in einem neuen Innovationstage-Internetangebot „www.innovationstage-digital.de“ über zukunftsweisende Forschungsprojekte informieren.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ermöglicht diese durch seine vielfältigen Förderprogramme. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) baut die digitale Plattform als Projektträger für die innovativen und herausragenden Forschungsarbeiten auf.

Im Mittelpunkt stehen die Themen Klimaschutz und Anpassung unserer Landwirt-schaft an die Folgen der Erderwärmung, Pflanzenschutz, Digitalisierung, nachhaltige Grünlandwirtschaft, intelligente Verpackungen und das Lebensmittelhandwerk.

Über 100 Projekte werden ab dem 20. Oktober 2020 mit umfangreichem Bildmaterial, Videos und Web-Reportagen vorgestellt.

Zur Förderung von Vernetzungs- und Transferaktivitäten werden am 20. und 21. Oktober 2020 Online-Workshops zu den Themen Klimawandel, Lebensmittelhandwerk, Gartenbau 4.0 und Digitalisierung angeboten. Anmeldungen hierzu sind ab Anfang Oktober möglich.

http://www.ble.de/innovationstage

Media Contact

Tassilo Frhr. v. Leoprechting idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Miteinander im Wasser leben

Internationales Genom-Projekt zu aquatischen Arten in Symbiose startet Nicht nur an Land auch unter Wasser gibt es Organismen, die in Symbiose, einer sehr speziellen Partnerschaft leben, wo der eine auf…

Der Ring um das Schwarze Loch in M 87* funkelt

2019 veröffentlichte die Event Horizon Telescope Kollaboration das erste Bild eines Schwarzen Lochs und enthüllte damit M 87* – das supermassereiche Objekt im Zentrum der Galaxie Messier 87. Das EHT-Team…

Überflutungs-Risiken: Genauere Daten dank Covid-19

Momentan entwickelte GPS-Verfahren erlauben es, Höhenänderungen der Erdoberfläche regelmäßig zu messen. Eine Studie der Universität Bonn belegt nun, dass sich während der Pandemie die Qualität der Messdaten zumindest an manchen…