Was ist individualisierte Medizin?

Samstag, 29. Oktober 2011, 10:30 Uhr, Karlstraße 4, 69117 Heidelberg, Akademiegebäude

Jeder Krebs verhält sich, wie jeder Mensch, anders. Die moderne Genomforschung verspricht nun Einblicke in die komplexe, molekulare Fehlsteuerung bei der Krebsentstehung des Individuums. Dadurch könnte eine persönlich angepasste Therapie in greifbare Nähe rücken. Ist das eine berechtigte Hoffnung oder schon wieder eine Werbekampagne um Forschungsförderung der Wissenschaftler?

Im Rahmen ihrer Gesamtsitzung lädt die Heidelberger Akademie der Wissenschaften zu einer Podiumsdiskussion. Das Pro und Contra der Individualisierten Medizin diskutieren die Akademiemitglieder Professor Dr. Anthony Ho, Stammzellforscher, die Immunologen Professor Dr. Dr. Jürgen Debus und Professor Dr. Peter H. Krammer sowie der Molekularbiologe Professor Dr. Christof Niehrs. Im Anschluss wird die Diskussion auch für das Publikum geöffnet.

Anthony Ho ist Ärztlicher Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik V der Universität Heidelberg. Jürgen Debus ist Ärztlicher Direktor der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie der Universität Heidelberg. Peter H. Krammer ist Direktor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg. Christof Niehrs ist Leiter der Abteilung Molekulare Embryologie am DKFZ in Heidelberg.

Zu dieser Podiumsdiskussion möchten wir Sie herzlich einladen und würden uns über einen Nachbericht freuen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei.

Rückfragen bitte an:

Dr. Herbert von Bose
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Karlstraße 4
69117 Heidelberg
Tel.: 06221-543400
herbert.vonbose@adw.uni-heidelberg.de

Media Contact

Dr. Herbert von Bose idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close