HRW TRANSFER – Know-how gemeinsam nutzen! am 25. Oktober an der Hochschule Ruhr West

Dabei stellen die Institute der Hochschule ihr Portfolio im Bereich der Forschung und Entwicklung vor, präsentieren wissenschaftliche Kompetenzen und diskutieren mit Unternehmen, welche Lösungsansätze bei spezifischen Forschungs- und Entwicklungsaufgaben angewendet werden können.

Das Ziel von „HRW TRANSFER“ ist neben dem Knüpfen von Kontakten und dem langfristigen Ausbau von Kooperationen, der Transfer von Forschungsergebnissen in die Wirtschaft sowie die Erschließung von Know-how und Erfahrungen aus der unternehmerischen Praxis für die HRW. Beide Partner, Wirtschaft und Wissenschaft, sollen vom Austausch und der gemeinsamen Arbeit profitieren.

Die Veranstaltung findet statt am 25. Oktober 2012 von 15 bis 19 Uhr. Veranstaltungsort ist die Hochschule Ruhr West, Campus Mülheim, Mellinghofer Straße 55, Gebäude 26.

Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte Unternehmen wenden sich bitte an: Hochschule Ruhr West, Dr. Heike Wulfert, Referentin für Forschung und Transfer, Telefon: 0208-88254-195, heike.wulfert@hs-ruhrwest.de.

Media Contact

Heike Lücking idw

Weitere Informationen:

http://www.hs-ruhrwest.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close