HIS-Tagung "Prozessmanagement – Möglichkeiten und Grenzen eines Instruments der Organisationsentwicklung"

Auch konzeptionelle Überlegungen des Hochschulmanagements werden dabei berücksichtigt. Inwieweit entwickeln sich Hochschulen und Forschungseinrichtungen derzeit in Richtung Prozessorganisation?

Welche Schwierigkeiten treten dabei auf? Wie kann Prozessmanagement optimal gestaltet werden? Strukturierte Antworten liefert anhand von vielen Praxisbeispielen das diesjährige Forum Organisationsentwicklung der HIS Hochschul-Informations-System GmbH.

Lange Zeit konzentrierte sich die Optimierung von Prozessen vorwiegend auf Produktionsbereiche. Seit etwa 15 Jahren hält das Thema auch Einzug in die Hochschulen und soll helfen, komplexe Abläufe bestmöglich zu steuern. „Noch kann man bei Hochschulorganisationen nicht von Prozessorganisationen sprechen“, stellt Dr. Peter Altvater von der HIS GmbH fest. Ziel der Tagung ist eine Bestandsaufnahme zu Prozessmanagement und -optimierung an Hochschulen.

Als eine der ersten begann hierzulande die Hochschule Fulda, ihre internen Strukturen in Richtung Prozessorganisation zu verändern. Den komplexen Ansatz der Hochschule wird Professor Johann Janssen am ersten Tag des diesjährigen Forums Organisationsentwicklung vorstellen. Ergänzt wird dieser Vortrag um weitere Praxisbeispiele aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Zur Besonderheit von Prozessen im Verwaltungsbereich wird Professor Tino Schuppan vom Potsdam eGovernment Competence Center referieren. Am zweiten Tag widmen sich die Telnehmerinnen und Teilnehmer dann in drei parallelen Workshops speziell Prozessfragen im Personalmanagement, Finanzmanagement und Campusmanagement.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder aus Hochschulleitungen, Dezernent/inn/en der Hochschulverwaltung, Planungsreferent/inn/en und Qualitätsbeauftragte sowie an alle, die OE-Projekte planen, begleiten und selbst durchführen. Nähere Informationen zum Programm und das Anmeldeformular für das Forum Organisationsentwicklung finden sich unter http://www.his.de/veranstaltung/seminare_einzeln?nr=536.

Anmeldungen sind online oder per Fax bis zum 26.03.2010 bei Frauke Lange (Tel.: 0511 1220-224, Fax: 0511 1220-524, E-Mail: lange@his.de) möglich.

In den 232,05 Euro Tagungsgebühr (inkl. USt.) sind die Verpflegung und Veranstaltungsunterlagen enthalten.

Nähere Auskünfte:
Dr. Peter Altvater
Tel.: 0511 1220-130
E-Mail: altvater@his.de
Dr. Harald Gilch
Tel.: 0511 1220-443
E-Mail: gilch@his.de
Pressekontakt:
Theo Hafner
Tel.: 0511 1220-290
E-Mail: hafner@his.de
Astrid Richter
Tel.: 0511 1220-382
E-Mail: a.richter@his.de

Ansprechpartner für Medien

Theo Hafner idw

Weitere Informationen:

http://www.his.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer