HIS-Konferenz "Berufsbegleitend studieren in Deutschland: Status quo und Perspektiven"

Sie erlauben, Arbeit, Studium und Familie miteinander zu verbinden, und können damit lebenslanges Lernen fördern sowie die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung verbessern.

Wie lässt sich das Angebot an berufs- und ausbildungsbegleitenden Studienangebote in Deutschland beschreiben und welche zukünftigen Potentiale zeichnen sich am Horizont ab? Diesen Fragen widmet sich die von der HIS Hochschul-Informations-System GmbH organisierte Tagung „Berufsbegleitend studieren in Deutschland: Status quo und Perspektiven“, die am 8. und 9. März 2010 in Berlin stattfinden wird.

Auf der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Konferenz werden die Ergebnisse des Projekts „Erhebung und Typisierung berufs- und ausbildungsbegleitender Studienangebote“ vorgestellt und diskutiert. Dabei steht eine Reihe von Fragen im Mittelpunkt, die in der hochschulpolitischen Diskussion und für die Hochschulen derzeit eine entscheidende Rolle spielen:

– Wie werden berufs- und ausbildungsbegleitende Studienprogramme organisiert?
– Wie sind die Zugänge zu berufs- und ausbildungsbegleitenden Studiengängen geregelt?
– Welche Zielgruppen sprechen sie an?
– Was bedeutet Qualität im Kontext des berufsbegleitenden Studiums und welche Qualitätsmerkmale sollten erfüllt sein?
– Wie können berufsbegleitende Studienangebote adressatengerecht gestaltet werden?

– Welche Handlungsbedarfe bestehen und welche Lösungsansätze gibt es?

Am ersten Konferenztag werden drei Themen im Rahmen von Workshops eingehender behandelt: Zugang und Anrechnung, innovative Organisationsmodelle, Qualität im Kontext des berufsbegleitenden Studiums. Zu diesen Themen konnten ausgewiesene Expertinnen und Experten gewonnen werden.

Am zweiten Konferenztag beziehen die Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Interessengruppen auf einer Podiumsdiskussion Stellung zum Thema „Berufsbegleitend studieren in Deutschland“. Dabei sollen Handlungsbedarfe identifiziert und Lösungsansätze für aktuelle Probleme vorschlagen werden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://bas.his.de/konferenz

Nähere Auskünfte:
Karl-Heinz Minks
Tel: 0511/1220-203
E-Mail: minks@his.de
Daniel Völk
Tel: 0511/1220-452
E-Mail: voelk@his.de
Nicolai Netz
Tel: 0511/1220-471
E-Mail: netz@his.de
Pressekontakt:
Theo Hafner
Tel: 0511/1220-290
E-Mail: hafner@his.de
Tanja Barthelmes
Tel: 0511/1220-384
E-Mail: barthelmes@his.de

Media Contact

Theo Hafner idw

Weitere Informationen:

http://bas.his.de/konferenz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Autonomes High-Speed-Transportfahrzeug für die Logistik von morgen

Schwarm-Logistik Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML entwickelt eine neue Generation fahrerloser Transportfahrzeuge: Der LoadRunner kann sich dank Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G im Schwarm organisieren und selbstständig…

Neue Möglichkeiten in der druckunterstützten Wärmebehandlung

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden verstärkt seine technologische Kompetenz im Bereich der druckunterstützten Wärmebehandlung mit der Neuanschaffung einer Quintus Hot Isostatic Press QIH 15L. Damit…

Virenfreie Luft durch neuartigen Raumlüfter

In geschlossenen Räumen ist die Corona-Gefahr besonders groß. Aerosole spielen eine entscheidende Rolle bei der Übertragung von Sars-CoV-2 und erhöhen die Konzentration der Corona-Viren in Büros und Co. Ein neuartiges…

Partner & Förderer