Hilft die Hilfe wirklich? Experten diskutieren Evaluation von Entwicklungszusammenarbeit

Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine Tagung mit dem Titel „Dialogtag Wirkungen“ am 25. November in der Saarländischen Landesvertretung in Berlin. Sie wird vom Centrum für Evaluation der Universität des Saarlandes (CEval) gemeinsam mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) und dem Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) organisiert.

„Die Entwicklungszusammenarbeit ist schon immer heftig kritisiert worden. Manche lehnen sie als Geldverschwendung komplett ab, denn bisher können die Entwicklungsorganisationen kaum belegen, ob ihre Hilfe wirklich hilft“, sagt Professor Reinhard Stockmann, Leiter des Centrums für Evaluation der Saar-Uni. Um Programme der Entwicklungszusammenarbeit effektiver zu gestalten, sei umfassendes Wissen über deren Wirkungen notwendig. Hierfür nutzten staatliche wie nichtstaatliche Organisationen unter anderem Wirkungsevaluationen.

„Mit deren Hilfe werden die erzielten Ergebnisse dokumentiert und daraufhin untersucht, ob sie wirklich von dem durchgeführten Programm verursacht wurden oder auf andere Faktoren zurückzuführen sind“, erläutert Stockmann. Wie man das genau macht, sei heftig umstritten. Es gebe verschiedene Vorgehensweisen, die sich vor allem durch einen unterschiedlichen Grad an Wissenschaftlichkeit auszeichneten.

Bei der Tagung in Berlin haben die Teilnehmer die Gelegenheit, gemeinsam mit Expertinnen und Experten verschiedene Ansätze zur Erfassung und Bewertung von Wirkungen und deren Bedeutung für die Steuerung von Projekten und Programmen in der Entwicklungszusammenarbeit zu diskutieren. Ziel der Veranstaltung ist der offene Austausch über unterschiedliche Sichtweisen und ihre Begründungen.

Presseanfragen und Kontakt:
Prof. Dr. Reinhard Stockmann
Centrum für Evaluation
Mail: r.stockmann@ceval.de
Telefon: 0681/302 33 72
Telefax: 0681/302 38 99

Media Contact

Saar - Uni - Presseteam Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer