Herbsttagung 2008: Demographische Aspekte der Migration

Seit 1990 sind mehr als 16 Millionen Personen nach Deutschland zugezogen, während im selben Zeitraum ca. 11 Millionen Personen das Land verließen. Insgesamt leben in Deutschland heute über 15 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund.

In Europa waren es im Jahr 2006 nach UN-Angaben ca. 64,1 Millionen die in einem Land lebten, in dem sie nicht geboren wurden. Weltweit betrug diese Zahl etwa 190 Millionen.

Obwohl ihr Anteil an der jeweiligen Gesamtbevölkerung relativ klein erscheint, handelt es sich um eine in vielen Bereichen hoch selektive Bevölkerungsgruppe. Vielleicht ist genau dies der Grund, warum die Ursachen, Folgen und Konsequenzen von Migrationsprozessen wie kaum ein anderer Fragenkomplex so fächerübergreifend analysiert werden.

Mittlerweile beeinflussen die bevölkerungsdynamischen Konsequenzen von Migration die Bevölkerungsentwicklung einer Region oder eines Landes zum Teil stärker und nachhaltiger als die natürlichen demografischen Komponenten Fertilität und Mortalität. Allein diese Tatsache ist ein Grund, sich aus demografischer Perspektive mit dem Thema MIGRATION auseinanderzusetzen.

Als Keynote Speaker der Tagung konnten mit Prof. Barry Edmonston (University of Victoria, Kanada) und Dr. James Raymer (University of Southampton, Großbritannien) zwei ausgewiesene Experten der quantitativen Methodenforschung im Bereich Migration gewonnen werden.

Eine Veröffentlichung der Tagungsbeiträge und Ergebnisse ist in der Publikationsreihe des Rostocker Zentrums zur Erforschung des Demografischen Wandels: „Demografischer Wandel – Hintergründe und Herausforderungen“ für das Jahr 2009 geplant.

Ziele der Veranstaltung sind:

– die Analyse von Migration aus interdisziplinärem Blickwinkel, sowie ein Vergleich nationaler und internationaler Studien und Ergebnisse

– die Diskussion politikrelevanter Forschungsergebnisse mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik sowie

– die Annäherung an Phänomene der Migration unter ganzheitlichen Gesichtspunkten anstelle von einseitig quantitativ oder qualitativ orientierten Studien.

Organisatoren:

Sprecher des Arbeitskreises „Junge Demographie“ in der DGD

Thomas Salzmann
Universität Rostock
Lehrstuhl für Empirische Sozialforschung und Demographie
Ulmenstraße 69
18057 Rostock
thomas.salzmann@young-demography.org
Nadine Zielonke
Statistik Austria
Direktion Bevölkerung
Demographie und Arbeitsmarkt
Guglgasse 13, 1110 Wien
Österreich
Nadine.zielonke@young-demography.org
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Martin Kohls
Frankenstrasse 210
90461 Nürnberg
Tel: 0911 – 943-4408
Fax: 0911 – 943-4007
Email: martin.kohls@bamf.bund.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Hoffnung für Menschen mit chronischer Herzschwäche

MHH-Studie weist Verbesserung der Herzfunktion durch mikroRNA-Blocker nach Chronische Herzschwäche ist eine schwerwiegende Erkrankung, bei der das Herz nicht mehr ausreichend Blut in den Körperkreislauf pumpen und die Körperzellen nur…

Alternative zum “Gold-Standard”: neuer SARS-CoV-2 Nachweis aus Wien

Forscherinnen und Forscher am Vienna BioCenter entwickelten eine neue Methode für den SARS-CoV-2-Nachweis: mit besonders einfachen Mitteln erreicht ihr RT-LAMP Test Ergebnisse, die ähnlich sensitiv, spezifisch und deutlich billiger als…

Auflösungsweltrekord in der Kryo-Elektronenmikroskopie

Eine entscheidende Auflösungsgrenze in der Kryo-Elektronenmikroskopie ist geknackt. Holger Stark und sein Team am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie haben zum ersten Mal einzelne Atome in einer Proteinstruktur beobachtet und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close