Ist Heilung von AIDS möglich? / 13. Münchner AIDS-Tage

Die AIDS-Forschung beschäftigt sich sogar seit kurzem damit, infizierte Zellen vom HI-Virus zu befreien und somit eine Heilung in erreichbare Nähe zu rücken.

Dennoch ist keine Entwarnung angesagt, da in Afrika, Osteuropa und Zentralasien die Anzahl der Neuinfektionen weiter ansteigt. Mit dem neuesten Forschungsstand weltweit, der Therapie und Epidemiologie beschäftigen sich die 13. Münchner AIDS-Tage, die heute vom bayerischen Gesundheitsminister, Dr. Markus Söder, eröffnet werden. Claudia Roth, Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, verleiht den Konrad-Lutz-Preis, eine Auszeichnung für künstlerisches Schaffen von HIV-Patienten.

Unter der wissenschaftlichen Leitung des AIDS-Experten Dr. Hans Jäger treffen zu dem größten und renommiertesten Fachkongress zum Thema HIV und AIDS in Deutschland rund 1500 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen zusammen. In zahlreichen Vorträgen und Symposien kommen neben Forschern, Wissenschaftlern und Ärzten auch Psychologen, Sozialarbeiter, Juristen, Vertreter aus Pflegeberufen sowie Patienten und Betroffene zu Wort. Im Focus stehen Themen wie Prävention, Frauenforschung, Koinfektionen, die Behandlung von HIV/AIDS in Entwicklungsländern sowie somatische und psychosoziale Aspekte der HIV-Erkrankung.

Pressekonferenz: Freitag, 5. März 2010, 12.00 – 13.00 Uhr, Raum Atlanta

Kongresseröffnung mit Dr. Markus Söder, bayerischer Staatsminister für Gesundheit Freitag, 5. März 2010, 18.00 – 19.00 Uhr, Ballsaal A

Verleihung des Konrad-Lutz-Preises durch Claudia Roth, Vorsitzende Bündnis 90/Die Grünen Samstag, 6. März 2010, 9.55 – 10.05 Uhr

Veranstaltungsort:
The Westin Grand München Arabellapark, Arabellastraße 6, 81925 München
Veranstalter:
KIS – Kuratorium für Immunschwäche, München, mic – management information center, Landsberg

Media Contact

Barbara Stierand presseportal

Weitere Informationen:

http://www.aids-tage.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close