HAW Hamburg lädt ein zur Eröffnung der internationalen Online-Klimakonferenz KLIMA 2011

Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel ist der diesjähriger Schirmherr der internationalen Klimakonferenz KLIMA 2011. Die sechstägige Onlinekonferenz zu „Klimawandel und Katastrophenschutzvorsorge“ läuft in diesem Jahr vom 7. bis zum 12. November. Anmeldungsschluss zu der Kick-Off-Veranstaltung KLIMA 2011 ist der 31. Oktober.

Wie stellt sich das Klima von morgen wirklich dar? Wie funktioniert klimaintelligenter Katastrophenschutz? Was kosten derartige Anpassungsmaßnahmen? Welche Art von Wissen und Fertigkeiten benötigen die „Katastrophenschützer von morgen“? Diese und weitere Fragen erörtern hochkarätige Referenten im Rahmen der öffentlichen Auftaktveranstaltung für:

KLIMA 2011: Montag, den 7. November 2011 von 9.30 bis 13 Uhr an der
HAW Hamburg, Campus Bergedorf, Lohbrügger Kirchstraße 65, 21033 Hamburg, Raum 0.43.

Nach einem eingespielten Grußwort des Bundesentwicklungsministers und Schirmherren Dirk Niebel von KLIMA 2011 referieren der Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif (IFM Geomar, Kiel), Tobias Grimm (Munich Re), Dr. Thorsten Klose (Deutsches Rotes Kreuz e.V.), Jobst Jenckel (KlimaInvest Green Concepts GmbH), Sven Harmeling (Germanwatch e.V.) sowie Professoren der HAW-Studiengänge Hazard Control und Rescue Engineering.

Ebenfalls wird das neu auf dem Campus Bergedorf gegründete „CELA Klimawandel-Technologietransferzentrum“ (CTTC) der HAW Hamburg vorgestellt. Abschließend führt der Konferenzorganisator Prof. Dr. Walter Leal die Gäste auf einem virtuellen Rundgang durch die Onlinekonferenz.

Die weltweite Online-Klimakonferenz KLIMA 2011 findet ausschließlich im Internet statt. Auf den Websites www.klima2011.net (deutsche Seite) und www.climate2011.net (internationale Seite) können sich Forscher, Unternehmen, Behörden, NGOs und interessierte Öffentlichkeit vom 7. bis 12. November 2011 über den Klimawandel aktiv austauschen.

Weitere Informationen: Informationen und Programm finden Sie auf www.klima2011.net. Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird bis zum 31. Oktober gebeten: info@klima2011.net

Über die KLIMA 2011: Das Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW Hamburg) veranstaltet bereits zum vierten Mal in Folge die weltweite wissenschaftliche und CO2-neutrale Online-Klimakonferenz KLIMA 2011/CLIMATE 2011 (http://www.klima2011.net). Sechs Tage lang, vom 7. bis 12. November 2011 können sich Forscher, Unternehmen, Behörden genauso wie die interessierte Öffentlichkeit über das Thema „Klimawandel und Katastrophenschutzmanagement“, dem Schwerpunkt der rein virtuellen Konferenz, informieren und interaktiv austauschen. Die klimafreundliche e-Konferenz präsentiert weltweite Forschungsergebnisse in neuartiger Form und rückt so die Dringlichkeit der Thematik ins Licht einer breiteren Öffentlichkeit.

Kontakt: Franziska Mannke, Natalie Fischer, Johanna-Sophie Vogt, Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“, Tel.: 040.428 75-6324,

info@klima2011.net

Media Contact

Dr. Katharina Ceyp-Jeorgakopulos idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer