Handelsblatt Konferenz: Aufsichtsrat und Vorstand

Noch vor der Bundestagwahl will die große Koalition Änderungen im Aktienrecht und im Handelsgesetzbuch durchsetzen, um langfristige Verhaltensanreize für Manager zu setzen.

Die Arbeitsgruppe zur Neuordnung von Managergehältern hat sich laut ihrem Zwischenbericht bereits auf einige Änderung einigen können, die Signale gegen ein kurzfristiges Renditedenken setzen. Aktienoptionen sollen in Zukunft nicht mehr nach vier, sondern erst nach zwei Jahren einzulösen sein und der Aufsichtsrat erhält Möglichkeiten, Vorstandsvergütungen leichter herabsetzen.

Die Haftung von Aufsichtsrat und Vorstand soll verschärft werden und der gesamte Aufsichtsrat soll über Vorstandsverträge entscheiden. Bereits am 4. März will die Koalition über die Vorschläge beraten. (Dow Jones, 29.01.2009)
Die Handelsblatt Konferenz „Aufsichtsrat und Vorstand“ (4. und 5. März 2009, Berlin) greift die Diskussionen um die Vergütung, Haftung und gesellschaftliche Verantwortung von Spitzen-Managern auf.

Das Spannungsfeld zwischen den Selbstverpflichtungen durch den Corporate-Governance-Kodex und strafrechtlichen Verpflichtungen wird ebenso vorgestellt wie Fragen der sozialen Verantwortung. Zum Auftakt spricht der neue Vorsitzende der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex, Klaus Peter Müller.

Einen Überblick über die Rechte und Pflichten von Aufsichtsrat und Vorstand gibt Dr. Dr. h.c. Manfred Gentz, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Zurich Financial Services. Über die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen und die Risiken durch einen Vertrauensverlust spricht Birgit Riess (Bertelsmann Stiftung). Wie Nachhaltigkeits- und Sozialfaktoren in der Praxis eines Unternehmens umgesetzt werden können, beschreibt Dr. Lothar Meinzer.

Zu Haftungsfragen von Vorständen und Aufsichtsräten spricht unter anderen Wolfgang J. Schaupensteiner (Deutsche Bahn AG). Den Stellenwert von sogenannte D&O-Versicherungen im Haftungsfall erläutert Michael Hendricks (Hendricks & GmbH).

Unterschiede in den Rechtsformen
In zwei parallelen Foren werden die unterschiedlichen rechtlichen Voraussetzungen für die Kontrolle von börsennotierten und eigentümergeführten Unternehmen diskutiert. Das Aktiengesetz und den Umgang mit aktiven Aktionären greift das Forum für Aktiengesellschaften auf. Im Forum Mittelstand geht es um Aufgaben von Aufsichtsgremien in Familienunternehmen und Fragen der Compliance.

Das laufend aktualisierte Programm finden Sie im Internet unter:
www.konferenz.de/inno-aufsichtsrat09

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Informa Deutschland SE
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen

EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Media Contact

Dr. phil. Nadja Thomas EUROFORUM

Weitere Informationen:

http://www.euroforum.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer