Hamburg seit 25 Jahren Nabel der Endoskopie-Welt – größter Kongress mit 2500 Experten

„Es ist beeindruckend und wunderbar, wie sich der Endo Club Nord entwickelt hat“, sagt Prof. Friedrich Hagenmüller, der den Kongress 1991 mitgegründet hat und im letzten Jahr auf der Veranstaltung mit Prof. Dr. Jürgen Pohl seinen Nachfolger als Chefarzt der Gastroenterologie der Asklepios Klinik Altona vorstellte. Pohl ist im Jubiläumsjahr Tagungspräsident – eine Rolle, in der sich die drei veranstaltenden Kliniken jährlich abwechseln.

„Die Entwicklung in der Endoskopie über die Jahre ist einfach atemberaubend“, erklärt Prof. Pohl. „Von einer vorwiegend diagnostischen Methode hat sich das „Spiegeln“ zu einem High-Tech Operationsverfahren entwickelt. Immer neue, verbesserte technische Möglichkeiten erlauben es uns, zahlreiche Tumore schonend zu entfernen, indem wir nur den Zugang über die natürlichen Körperhöhlen nutzen“, so Pohl weiter.

„Die ärztlichen Kollegen sind auf die Live-Übertragung sehr gespannt. Die Wiedergabequalität ist inzwischen so hoch, dass wir das Gewebe fast so gut sehen können wie ein Pathologe unterm Mikroskop“, erläutert Hon. Prof. Dr. Siegbert Faiss. Faiss ist Chefarzt der Gastroenterologie & Interventionellen Endoskopie der Asklepios Klinik Barmbek und neben Pohl und Prof. Thomas Rösch, Direktor der Klinik für Interdisziplinäre Endoskopie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, einer der drei Veranstalter.

Gallenwege im Fokus
Im Jubiläumsjahr stehen die feinen Strukturen der Gallenwege ganz besonders im Fokus. Früher war es nur möglich, hier indirekt über Röntgentechniken krankhafte Veränderungen zu diagnostizieren. Mittlerweile können Endoskope selber die Gallenwege „betreten“, um hier unter direkter Sicht Gallensteine zu entfernen und mittels Lasertechnik sogar Tumore auf kleinstem Raum zu behandeln.

Kontakt für Rückfragen:
Asklepios Kliniken
Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing
Tel.: (0 40) 18 18-82 66 36
E-Mail: presse@asklepios.com
24-Stunden-Rufbereitschaft der Pressestelle: (040) 1818-82 8888

http://www.asklepios.com
http://www.facebook.com/asklepioskliniken
http://www.youtube.com/asklepioskliniken

Media Contact

Dr. med. Franz Jürgen Schell idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close