Halbzeit 7. Forschungsrahmenprogramm / Berlin-Brandenburg forscht für Europa

Das erste Halbjahr 2010 verlief für die Berliner Wissenschaft erfolgreich. Neben zahlreichen Jubiläen renommierter Forschungsinstitute, Universitäten und Akademien zieht das wichtigste EU-Förderprogramm für Projekte im Bereich Forschung und Entwicklung Halbzeitbilanz. Durch das 7. Forschungsrahmenprogramm konnten bisher über 250 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 100 Millionen Euro erfolgreich in die Hauptstadtregion geholt werden. An ihnen sind nicht nur Forschungseinrichtungen, sondern auch regionale Unternehmen beteiligt. Dr. Martin Bohle, Generaldirektion Forschung der EU-Kommission und Frau Prof. Ulrike Woggon, Vizepräsidentin für Forschung an der TU Berlin, werden in der Podiumsdiskussion aus Brüsseler und Berliner Sicht Stellung nehmen und über erste Überlegungen zum nächsten Forschungsrahmenprogramm ab 2013 und zur Vision 2020 für den Forschungsraum diskutieren.

Berlin-Brandenburg konnte sich durch den Zuschlag zweier Knowledge and Innovation Communities (KICs) im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Klimaschutz international positionieren. Die KICs sind Initiativen des European Institute of Innovation and Technology (EIT) in Budapest. Das EIT hat diese internationalen Wissens- und Forschungsgemeinschaften in den Themenfeldern Energie, Klimaforschung sowie Informations- und Kommunikationstechnologien ausgeschrieben.

Neben einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik und Forschung gibt es im Rahmen von Vorträgen und Informationsständen die Möglichkeit, sich über die europäische Forschungsförderung, erfolgreiche internationale Forschungsprojekte mit regionaler Beteiligung sowie Unterstützungsmaßnahmen für Antragsteller zu informieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Wir bitten Sie jedoch aufgrund der begrenzten Kapazitäten um Anmeldung. Einladung, Programm und Anmeldeformular finden Sie unter:

http://www.presseportal.de/go2/Anmeldeformular

Kontakt: Davina Wenninger, Außenwirtschaft Beraterin Europäische Union, Berlin Partner GmbH, Tel.: +49 30 39980-282, E-Mail:

mailto:Davina.Wenninger@berlin-partner.de.

Weitere Informationen unter: http://www.eu-service-bb.de

Hintergrundinformationen:

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres fand am 13.04.2010 in den Deutsche Telekom Laboratories der Auftakt zur neuen Veranstaltungsreihe „Business needs Science“ der Berlin Partner GmbH statt. Die Deutsche Telekom Laboratories sind Wirtschaftspartner des KIC für die Branche Informations- und Kommunikationstechnologien. Die Veranstaltungen führt Berlin Partner mit Unternehmen aus den Bereichen Wissensvermittlung, Energie, Industrie, Informations- und Kommunikationstechnologie, Life Sciences und Sicherheit durch. Bayer Schering Pharma, die Bundesdruckerei, Vattenfall Europe, die Aastra Deutschland GmbH und Collonil Salzenbrodt zeigen im Laufe des Jahres Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen oder wissenschaftlichen Institutionen.

Media Contact

Christoph Lang Berlin Partner GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close