Green IT – ein Beitrag zu höherer Energieeffizienz?

Gemeinsam mit der Gesellschaft für Energiewissenschaft und Energiepolitik (GEE) bietet das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag, 23. November 2010, das dritte Mannheimer Energiesymposium an. In diesem Jahr lautet das Oberthema *Green IT – wirksamer Beitrag zu höherer Energieeffizienz?“. Die Veranstaltung soll – wie schon in den vergangenen Jahren – Entscheider und Experten aus der deutschen Energie- und IT-Wirtschaft nach Mannheim bringen.

Im Mittelpunkt des Energiesymposiums steht unter dem Schlagwort *Green IT“ die Frage, wie Informationstechnologie (IT) eingesetzt werden kann, um die Energieeffizienz zu steigern: Einerseits schätzen Experten, dass durch den intelligenten Einsatz von IT die Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2020 weltweit um etwa 15 Prozent reduziert werden könnten. Andererseits gingen bereits im Jahr 2007 etwa 10 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland auf Informationstechnologien zurück – Tendenz weiter steigend.

*Beim Energiesymposium wollen wir ausloten, welchen Beitrag zur Energieeffizienz Green IT wirklich hat“, sagt Dr. Andreas Löschel, der den ZEW-Forschungsbereich *Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement“ leitet und kürzlich zum Leitautor für den 5. Sachstandsbericht des Weltklimarates (IPCC) ernannt wurde.

*Die Europäische Union will die gesamtwirtschaftliche Energieeffizienz steigern und hat deswegen eine entsprechende Richtlinie verabschiedet“, erklärt ZEW-Energieexperte Tim Mennel: *Diese Vorgaben der EU müssen schon bald durch den deutschen Gesetzgeber umgesetzt werden. Das ist auch eine Chance für den Einsatz energiesparender IT-Lösungen.“

Beim Mannheimer Energiesymposium werden unter anderem Vertreter aus Wissenschaft, Unternehmen und Behörden ihre Erfahrungen austauschen. Die Referenten des Energiesymposiums kommen beispielsweise von den Bundesministerien für Wirtschaft und Umwelt, von der RWE und den Stadtwerken Schwäbisch Hall, aber auch von IT-Unternehmen wie itelligence.

Aktuelle Informationen auf und bei Vera Pauli vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Telefon 0621-1235-240.

Media Contact

Jens Flammann ZEW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close