Gefäßmediziner tagen: Die 39. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA)

Diesjähriges Motto ist „Gefäßmedizin Interdisziplinär“. Experten der Gefäßmedizin tauschen ihr Wissen auf höchstem Niveau aus. Diskutiert wird der aktuelle Stand der gefäßmedizinischen Wissenschaft und Forschung. Daneben werden strukturierte Fortbildungskurse für Ärzte und die Pflege angeboten.

Die DGA bietet jedes Jahr die spezielle Angiologische Fortbildung (SAF) für Ärzte, die in der Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Angiologie stehen. Weiterhin können Fachärzte für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Angiologie ihr Wissen mit der SAF auffrischen.

Die SAF vermittelt in curricularer Fortbildung das gesamte angiologische Wissen auf neuestem Wissensstand unter Berücksichtigung der evidence based medicine. Die Ergebnisse neuester Studien gehen in die Fortbildung ein unter besonderer Wertung für die klinische und praktische Routine. Mögliche zukünftige Entwicklungen ergänzen die Fortbildung.

Über die Dreiländertagung informiert die Kongresswebsite http://www.angiologie2010.net.

Kontakt für Journalisten:
Hilke Nissen / Katrin Müller
Deutsche Gesellschaft für Angiologie
T: 030-53 14 85 82-0
info@dga-gefaessmedizin.de
DGA Jahrestagungen 2011 und 2012:
40. DGA Jahrestagung 2011: Kongresspräsidentin: Frau Prof. Lindhoff-Last, 7. bis 10. September in Frankfurt/Main

41. Jahrestagung 2012: Kongresspräsidentin PD Dr. Christine Espinola-Klein, 12. bis 15. September in Mainz

Ansprechpartner für Medien

Wolfgang Müller idw

Weitere Informationen:

http://www.angiologie2010.net

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen