Fruchtbarer Boden – wertvoll und bald unbezahlbar?

Fruchtbarer Boden bald unbezahlbar? Thünen-Institut/Michael Welling

Die Erde ernährt uns. Aber unsere Böden sind eine bedrohte Ressource: Weltweit geht durch Erosion und Flächenversiegelung stetig fruchtbarer Boden verloren. Damit schwinden auch Lebensräume für viele Pflanzen und Tiere. Und erst langsam wird bekannt, welche Bedeutung die Böden im Klimageschehen haben.

Hierzulande führt die Vermaisung der Äcker zu einem zusätzlichen Problem: Der Anbau von Energiemais lockt mit hohen Renditen. Der Boden wird zum Spekulationsobjekt, in das immer mehr Investoren einsteigen, die die Preise hochtreiben.

Das wird für viele bäuerliche Familienbetriebe und Ökobauern zum Problem. Sie können die hohen Pachtraten kaum noch bezahlen oder Flächen dazukaufen. Wie können wir unsere wertvolle Ressource Boden bewahren?

Mögliche Antworten auf diese Frage diskutiert Wissenschaftsjournalist Jens Lubbadeh mit folgenden Experten:

» Dr. Annette Freibauer
stellvertretende Leiterin des Thünen-Instituts für Agrarklimaschutz, Braunschweig

» Andreas Tietz
wissenschaftlicher Mitarbeiter am Thünen-Institut für Ländliche Räume, Braunschweig

» Ulrich Löhr
Vizepräsident des Landvolks Niedersachsen, Landesbauernverband e.V.,
praktischer Landwirt, Landkreis Wolfenbüttel

» Tilman Uhlenhaut
BUND Niedersachsen e.V., Landwirtschaftsreferent

Gern arrangieren wir bei Interesse Interviews mit den Experten.

Alle Themen und Termine der Veranstaltungsreihe 2015 unter
http://www.hausderwissenschaft.org/hdw/tatsachen.html

Im Anhang finden Sie ein Bild zur Veröffentlichung im Rahmen der Veranstaltung mit Nennung der Quelle:
· Thünen-Institut/Michael Welling

Die Veranstaltungsreihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe wird gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und den Partnern – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Johann Heinrich von Thünen-Institut, Leibniz Institut DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Technische Universität Braunschweig – organisiert.

Termin:
Fruchtbarer Boden – wertvoll und bald unbezahlbar?
Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Diskussion
Donnerstag, 7. Mai 2015, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Aula (3. OG), Pockelsstraße 11

Der Eintritt ist frei

Tatsachen? Forschung unter der Lupe:
Die Veranstaltungsreihe präsentiert spannende und aktuelle Wissenschaftsthemen. Führende Experten diskutieren mit dem Publikum über kontroverse Themen wie vernachlässigte Krankheiten, den Verkehr der Zukunft oder Social Freezing. Das Format lässt viel Interaktion mit den Referenten zu und gibt dem Publikum Gelegenheit zur Diskussion. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und Partnern aus der Forschungsregion Braunschweig organisiert.

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH:
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:
Dr. Karen Minna Oltersdorf
E-Mail: k.oltersdorf@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 4107
www.hausderwissenschaft.org  – Haus der Wissenschaft Braunschweig

Media Contact

Henrike Wenzel idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

Formel 1 auf dem Hallenboden

Mit dem »LoadRunner« hat das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML eine neue Generation Fahrerloser Transportfahrzeuge (FTF) mit enormer Sortierleistung entwickelt. Dank hochverteilter Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G ist…

DAS INNOmobil: Ein Tiny House auf Tour!

Hochschule Merseburg weiht INNOmobil als mobilen Ort für Wissenstransfer zwischen Hochschule und Gesellschaft ein. Das als Tiny House konzipierte Wissenstransfermobil ist ein Teilprojekt des Verbundprojektes „TransINNO_LSA“ der Hochschulen Harz, Merseburg…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close