FoRUM-Tagung am RUB-Klinikum: Nobelpreisträger spricht über Viren und Krebserkrankungen

Welche Bedeutung haben bestimmte Rezeptoren bei der Entstehung der Schizophrenie? Wie können Viren Krebserkrankungen auslösen? Können bestimmte Proteinbruchstücke Nervenzellen vor der Alzheimer-Erkrankung schützen?

Diese und weitere Themen diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät am 7. November auf der FoRUM-Tagung. Das Programm für die Forschungsförderung an der Ruhr-Universität Bochum der Medizinischen Fakultät (FoRUM) investierte in diesem Jahr 3,3 Millionen Euro, um Forschungsprojekte zu finanzieren, Rückkehrstellen zu schaffen und Fakultätspreise zu ermöglichen. Die Ergebnisse der Forschungsprojekte werden auf der Tagung vorgestellt.

Sie beginnt um 14 Uhr im Hörsaalgebäude der Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer (1. UG, Kursräume 2 und 3, In der Schornau 23-25, 44892 Bochum). Anmeldungen sind bis zum 2. November per E-Mail (forum@rub.de) möglich.

Programm im Netz

Das Programm und weitere Informationen finden sich im Internet unter:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/medizin/forum/tagung/index.html

Vorträge, Workshops, Preisverleihungen

Die Medizinische Fakultät freut sich besonders, dass in diesem Jahr im Hauptvortrag ein Nobelpreisträger spricht. Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Harald zur Hausen aus Heidelberg erhielt die Auszeichnung für den Beweis der Theorie, dass Humane Papillomaviren Gebärmutterhalskrebs auslösen. Zu diesem Thema referiert er auch auf der Tagung. Außerdem stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des FoRUM-Programms ihre Ergebnisse bei einer Posterpräsentation vor. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, an drei Workshops teilzunehmen. Themen sind Ethikanträge, Statistik zur Planung und Auswertung von Studien sowie die Einwerbung von Fördermitteln. Interessierte können sich per E-Mail (irmgard.borg@rub.de) für die Workshops anmelden. Auf der Tagung werden auch die Förderpreise der Sophia & Fritz Heinemann-Stiftung sowie die FoRUM-Preise verliehen.

Weitere Informationen

Irmgard Borg, Ansprechpartnerin FoRUM, Medizinische Fakultät der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-25585
forum@rub.de

Redaktion: Dr. Julia Weiler

Media Contact

Dr. Josef König idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer